filmspule bunt 250 1Im Berliner Museum für Film und Fernsehen ist bis zum 02. November 2020 die Sonderausstellung Du musst Caligari werden! Das virtuelle Kabinett zu sehen.

Anlass für die Schau am Potsdamer Platz ist die Uraufführung von Das Cabinet des Dr. Caligari vor hundert Jahren. Der Film gilt als einer der bedeutensten der Kinogeschichte und als ein Schlüsselwerk des deutschen Films.

Die Produktion der Decla-Film-Gesellschaft Berlin unter Leitung der Produzenten Rudolf Meinert und Erich Pommer erzählt die Geschichte eines unheimlichen Wanderausstellers, der mithilfe seines schlafwandlerischen Gehilfen Angst und Schrecken in einem Städtchen verbreitet und dabei nicht vor Mord zurückschreckt. Ergänzt wird die Szenerie durch eine Rahmenhandlung, die die Protagonisten des Geschehens als Insassen einer Nervenheilanstalt verortet.

Zu sehen ist in der Ausstellung unter anderem das Virtual-Reality-Projekt "Der Traum des Cesare" (siehe Professionell Production). Nach verschiedenen Stationen in Europa ist die Anwendung nun im Rahmen der Berliner Sonderschau zu erleben. Arte hat in seiner Mediathek den Film zum VR-Projekt als 360-Grad-Video veröffentlicht  Einen Einblick in "Du musst Caligari werden! Das virtuelle Kabinett" gibt es auf der Videoplattform vimeo. mehr

2020 UFA Filmnaechte digital key visual 250Erstmals finden die UFA Filmnächte aus gegebenem Anlass ausschließlich im Netz und nicht mit tausenden Gästen auf der Berliner Museumsinsel statt. Sie stehen damit im zehnten Jahr ihres Bestehens nicht nur den Berliner*innen, sondern Stummfilmfans in aller Welt offen.

Vom 20. bis zum 22. August 2020 präsentieren Bertelsmann und UFA im Rahmen der digitalen Culture@Bertelsmann-Reihe die Jubiläumsausgabe der UFA Filmnächte mit drei frühen Meisterwerken der Kinogeschichte, jeweils exklusiv musikalisch untermalt. Zu sehen sind die Filme per Livestream auf der Website sowie auf dem YouTube- und Facebook-Kanal von Bertelsmann.

filmstreifen bunt 10 250Auf dem Columbusplatz in Wien findet vom 13. bis 15. August 2020 das "Stumm & Laut"-Filmfest statt.

Seit dem Jahr 2000 zeigen die Filmtage zur Sommerzeit Stummfilme mit ausgewählter Livemusik. Aufführungsbeginn ist jeweils um ca. 20:30 Uhr.

Am Donnerstag, den 13. August 2020, ist Café Elektric (AT 1927) mit Willi Forst und Marlene Dietrich zu sehen. Vertont wird der Film von Bauer.Schläger.Wurf feat. DwD. Tags darauf (14.08.2020) steht dann der Monumentalfilm Sodom und Gomorrha (AT 1922) von Michael Kertész (Michael Curtiz) und mit Livemusik von Musikkreis MS20 auf dem Programm. Zum Abschluss kommen die Stummfilmtage am Samstag (15.08.2020) mit dem expressionistisch angehauchten Der Mandarin (AT 1918), vertont von Lüften + Sterzinger. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyervon

richard siedhoff 1 250Im Rahmen des Kunstfestes Weimar und der Stummfilmretrospektive "Überreizung der Phantasie" findet am 03. September 2020 im großen Saal des Deutschen Nationaltheaters Weimar die Weltpremiere der rekonstruierten Originalmusik von Paul Wegeners Stummfilmklassiker Der Golem, wie er in die Welt kam statt.

Die Rekonstruktion und Bearbeitung von Hans Landsbergers Orginalmusik wurde von dem Stummfilmmusiker Richard Siedhoff (Foto) durchgeführt. Es spielt die Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Burkhard Götze. Zu sehen ist der Film in der vom Filmmuseum München digital restaurierte Langfassung, die alle originalen, expressionistisch gestalteten Zwischentitel enthält. Der Film wird am 03.09.2020 zwei Mal gezeigt, um 18:00 Uhr und um 21:00 Uhr.

Ergänzend hält Sfefan Drößler, Leiter des Filmmuseums München, am 04. September 2020 um 18:00 Uhr im Weimarer Lichthaus Kino den Vortrag "Auf der Suche nach dem Golem". Darin gibt Drößler einen Enblick in die Entstehung von Paul Wegeners drei Golem-Filmen und die Film-Rekonstruktion. Richard Siedhoff spricht zudem über die Arbeit an der wiederentdeckten Originalmusik von Hans Landsberger. mehr und mehr
Foto: privat

filmspule bunt 250 1Noch bis zum 10. Januar 2021 präsentiert die Ausstellung des Filmarchiv Austria im Metro Kinokulturhaus die bald 125-jährige Geschichte der Kinos in Wien.

Originalexponate und zahlreiche Themeninseln vermitteln anschaulich die bis heute ungebrochene Faszination des Kinos der österreischischen Hauptstadt. Das Grundprinzip des Kinos: ein Projektor wirft bewegte Bilder auf die Leinwand und fesselt den Blick der Zuschauer*innen. Für die Dauer des Films sind sie im Kino und doch in einem anderen Raum – der Wirklichkeit, der Fantasie, der Emotion, der Manipulation?

Die Ausstellung erzählt die Geschichte eines magischen Raumes, den Menschen betraten, um ihn verändert zu verlassen. Das Kino eröffnet einen grenzenlosen Raum aus Wünschen, Hoffnungen und Träumen, den jede Generation und jede Stadt auf ihre Weise gestaltet.

Die Ausstellung ist auch in einer Online-Version verfügubar.

filmstreifen 02 250Unter dem Motto "Black Films Matter" findet in Zürich vom 20. bis 23. August 2020 das 11. "IOIC-Stummfilm-Festival" statt. 

Das wie gewohnt herausragend kuratierte IOIC-Programm beginnt mit zwei spannenden Gegenpolen und lädt so zum Reflektieren und Diskutieren ein: Gezeigt wird G. W. Griffiths rassistischer, seinerzeit überaus erfolgreicher Historienfilm The Birth Of A Nation (USA 1915) und anschließend der unabhängig von einem Hollywood-Studio gedrehte Within Our Gates (USA 1920) des afro-amerikanischen Regisseurs und Autors Oscar Micheaux. Micheaux verstand seinen Film als Gegenentwurf zu Griffiths geschichtsverfälschenden Kinowerk und schuf mit "Within Our Gates” einen Grundstein für ein eigenständiges afro-amerikanisches Kino in den USA.

Veranstaltungsort des "IOIC-Stummfilm-Festivals" ist der Jazz Club Moods. Alle Filme werden mit neuen Live-Vertonungen Schweizer Musiker*innen gezeigt. Die gesamte Veranstaltung wird auch als Livestream übertragen unter http://moods.digital. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen 02 250Die Technischen Sammlungen Dresden laden vom 16. Juli bis 3. September 2020 zur Veranstaltungsreihe "Sommer im Museumshof" ein.

Im Hof des Ernemannbaus gastieren unter anderem die Dresdner Stummfilmtage und zeigen anlässlich des 100. Jahrestag der Uraufführung von "Das Cabinet des Dr. Caligari" den großen expressionistischen Klassiker am 28. August 2020 (Neuvertonung von Richard Siedhoff am Klavier) und 29. August 2020 (Neuvertonung von Matthias Hirth mit elektronischer Musik).

Die Produktion der Decla-Film-Gesellschaft Berlin unter Leitung der Produzenten Rudolf Meinert und Erich Pommer erzählt die Geschichte eines unheimlichen Wanderausstellers, der mithilfe seines schlafwandlerischen Gehilfen Angst und Schrecken in einem Städtchen verbreitet und dabei nicht vor Mord zurückschreckt. Ergänzt wird die Szenerie durch eine Rahmenhandlung, die die Protagonisten des Geschehens als Insassen einer Nervenheilanstalt verortet.

filmstreifen 08 250 buntIm Rahmen des Kultursommers in Karlsruhe wird es auch ein abwechslungsreiches Stummfilmprogramm vom 25. Juli bis 05. September 2020 geben. Insgesamt sind sechs Veranstaltungen vorgesehen.

Alle Aufführungen werden live musikalisch begleitet. Veranstalter ist "Déjà Vu - Film e. V.", der auch das Stummfilm-Festival Karlsruhe durchführt. Eintrittskarten und Informationen zu den Hygieneregeln gibt es in Kürze auf der Internetseite www.stummfilmfestival-karlsruhe.de. mehr

Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

klagenfurter filmmuseum kinodia 2020 250 1Seit den Anfängen der Kinematographie gehörten auch die Standbilder zum Kino. Vom „Herzlich willkommen“ über Hinweise wie „Die Wochenschau läuft nach dem Hauptfilm“ bis zu Ermahnungen „Es wird gebeten, die Vorführung nicht durch unangebrachte Äußerungen zu stören“ begleiteten die Kinodia die Vorstellung.

Vor einem Diapositiv fürchteten sich die Filmvorführer, denn es bedeutete Stress in der Kabine: „Entschuldigen Sie bitte die kurze Unterbrechung“. Aber das Kinodia konnte noch mehr: Für die Geschäfte im Ort waren die Informationen auf der Leinwand eine günstige Alternative zu einem kostspieligen Werbefilm. Ob Tankstelle, Seifenfabrik oder Trachtenstube, das Publikum sah die lokale Werbung auf jener Leinwand auf der sich auch die großen Filmstars tummelten. Auch Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz und die Feuerwehr warben mit einem Kinodia für ihre Angelegenheiten. Die 8,5 mal 8,5 cm großen Diapositive zwischen zwei dünnen Glasplatten sind inzwischen aus den Kinosälen verschwunden, aber die elektronischen Nachkommen der Kinodia gibt es noch immer.

Das Klagenfurter Kinomuseum präsentiert in seiner Sonderschau 2020 eine kleine Geschichte der Kinodia aus den 1930er- bis 1970er-Jahren. Als Besonderheit wurde das Museum erweitert und zeigt ab 18. Juli 2020 "Kinodia" stilecht auf der Leinwand des Open-Air-Kinos im Burghof.

Das Kinomuseum, gemeinsam mit der Lendcanaltramway und dem Stadtverkehrsmuseum, ist ab 04. Juli 2020 jeweils samstags und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Textquelle und Bild: Klagenfurter Filmmuseum

filmspule bunt 250 2Wien wie noch nie – eine Stadt im Ausnahmezustand. Nach dem Corona-Lockdown, der bitteren kulturellen Durststrecke, der wochenlangen Kinoschließung feiert das Filmarchiv Austria die Rückkehr der bewegten Bilder in den öffentlichen Stadtraum – und verbindet dabei die Vergangenheit mit der Zukunft des Kinos.

"Wien wie noch nie" lautet der programmatische Titel für das diesjähriges Sommerkino des Filrmarchiv Austria vom  09. Juli bis 16. August 2020. Konsequent analog, in wunderbaren 35mm-Kopien aus dem eigenen Haus präsentiert die Filmerbeeinrichtung außergewöhnliche Stadtfilme aus 100 Jahren – Open Air am Augartenspitz und im Metro Kinokulturhaus.

Digital werden ergänzende und vertiefende Begleitprogramme in dessen seit März 2020 erfolgreich etablierten Heimkino gezeigt. "Wien wie noch nie" setzt auf den fruchtbaren Dialog zwischen analog und digital, zwischen auratischem Kinoerlebnis und weltweiter Vermittlung. Kino, das auf mächtigen Traditions-Fundamenten ruhend neugierig in die Zukunft blickt. Das Programm des Sommerkinos "Wien wie noch nie" wird Anfang Juni 2020 veröffentlicht. mehr
Textquelle: Filmarchiv Austria; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Virtuelle Ausstellung

filzinger foto dif

Die Online-Ausstellung "Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte" zeigt mit historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate, ein umfassendes Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs zeichneten. mehr

Stummfilm-Quiz

kinoquiz 250

Testen Sie Ihr Stummfilmwissen! Spannende Fragen warten hier auf Sie.