film farbe flaeche schueren verlag 250Viele erinnern sich aus ihrer Jugend an die Slapstick-Serien im Vorabendprogramm, die bis Ende der 1990er Jahre regelmäßig ausgestrahlt wurden, wie zum Beispiel "Väter der Klamotte", "Die kleinen Strolche", "Hier wackelt die Leinwand", "Es darf gelacht werden", "Spaß mit Charlie Chaplin" und "Wenn die Korken knallen".

Veröffentlichungen über die Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR sowie über TV-Serien haben sich allerdings mit diesen Serien bisher kaum befasst. Autor Norbert Aping schließt diese Lücke mit dem Buch "Es darf gelacht werden – Von Männern ohne Nerven und Vätern der Klamotte: Lexikon der Slapstick-Serien im deutschen Fernsehen Ost und West".

In lexikalischer Form werden die Serien, ihre Resonanzen, Hintergründe und "Macher“" vorgestellt, ebenso die berühmten bekannten und weniger bekannten Komiker der verwendeten Originalfilme. Ein Vorwort hat der Stummfilmmusiker Stephan Graf von Bothmer Stephan beigesteuert. mehr
Textquelle und Bild: Schüren Verlag

Von Cesare bis Major Strasser

caligari schriftzug 250

Anlässlich seines 125. Geburtstages im Januar 2018 und seines 75. Todestages im April 2018 würdigte Autorin Bettina Müller den legendären Schauspieler Conrad Veidt. mehr