beuys buch asta nielsen 2020 250 1Sie gilt als eine der größten Filmschauspielerinnen aller Zeiten: Asta Nielsen (1881-1972).

Die Dänin wurde mit ihrem ersten Film, Abgründe (Dänemark 1910), über Nacht zum Weltstar der Stummfilm-Ära. Sie verkörperte die neue moderne Frau, begeisterte durch eine geniale Mischung aus Komik und Erotik.

Berlin wurde ihr zur Heimat, insgesamt 22 Jahre lebte und arbeitete sie dort, zu ihrem engen Freundeskreis gehörten Joachim Ringelnatz, Heinrich George, Gret Palucca, Siegfried Kracauer. Sie feierte triumphale Erfolge auf der Leinwand und auf den deutschen Theaterbühnen. Die Nazis warben um sie. Sie wurde zum Tee mit Hitler und Goebbels geladen, doch sie ließ sich nicht vereinnahmen. Im Sommer 1939 kehrte sie Deutschland endgültig den Rücken. In ihrer Geburtsstadt Kopenhagen wagte sie nach dem Krieg einen Neuanfang als Autorin und Schöpferin großartiger Stoffcollagen. Im Alter von 88 Jahren heiratete sie zum dritten Mal – "meine einzige große und erfüllte Liebe".

In dieser ersten umfassenden Biographie von Asta Nielsen hat Barbara Beuys viele bisher unveröffentlichte Briefe und Dokumente der Künstlerin aus den Archiven in Kopenhagen und Frankfurt, in Berlin, Potsdam und dem schwedischen Lund ans Licht gebracht. Auch die Briefe von Nielsens letztem Ehemann aus den Wochen vor ihrem Tod wurden erstmals gesichtet.

So leuchtet diese Biographie das breite Panorama eines faszinierenden und dramatischen Lebens aus, das in einem ärmlichen Arbeiterviertel Kopenhagens begann und in die schillernde und glamouröse Filmwelt der Goldenen Zwanziger führte.
Text und Foto: Insel Verlag Berlin

Von Cesare bis Major Strasser

caligari schriftzug 250

Anlässlich seines 125. Geburtstages im Januar 2018 und seines 75. Todestages im April 2018 würdigte Autorin Bettina Müller den legendären Schauspieler Conrad Veidt. mehr