35 mm retro film magazin logo 250

Das aktuelle Heft von "35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin" hat als Schwerpunktthema "Alkohol und Drogen".

Auch für Stummfilmfans bietet das Magazin wieder einigen Lesestoff: So wird Robert Reinerts aufwändiges, dem Expressionismus zugewandtes Drama Opium (D 1919) vorgestellt. Interessant ist auch ein Vergleich von Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilmmeisterwerk Sunrise – A song of two humans (USA 1927) mit dessen literarischer Vorlage "Die Reise nach Tilsit" (1917) von Hermann Sudermann. Abgerundet wird das Magazin durch verschiedene Rubriken und Kolumnen, darunter aktuelle Blu-ray/DVD-Besprechnungen.

"35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin", eine reich bebilderte, sowohl informative wie unterhaltsame Zeitschrift aus dem 35 Millimeter Verlag, widmet sich dem Kino von seinen Anfängen bis in die 1960-Jahre. Es erscheint alle drei Monate. Der Umfang beträgt 80 Seiten. Zum Online-Bestellshop geht es hier.
Bild: 35 Millimeter Verlag

schueren verlag geschichte film band 1 2020 250Im Schüren-Verlag erscheint aktuell "Von den Anfängen des Films bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges: Der internationale Film von 1895 bis 1945", der die dreibändige Einführung in die Filmgeschichte von den Anfängen bis in die Gegenwart abschließt.

Der nun vorliegende Band behandelt die ersten fünfzig Jahre seit Erfindung des Films unter besonderer Berücksichtigung nationaler Entwicklungen. Die Einführung in die Filmgeschichte bietet einen kompakten Überblick über die Epochen der internationalen Filmgeschichte und verdeutlicht die historischen, gesellschaftlichen, technologischen und regionalen Hintergründe ebenso wie die ästhetischen Merkmale. Anhand von Beispielfilmen werden die Erläuterungen vertieft und veranschaulicht. Die Bände richten sich an interessierte Filmliebhaber ebenso wie an Studierende. mehr
Textquelle und Bild: Schüren-Verlag

blu ray der letzte mann 2020 cover 250Am 23. Oktober 2020 erscheint Friedrich Wilhelm Murnaus Der letzte Mann (D 1924) in einer von der Murnau-Stiftung restaurierten Fassung auf Blu-ray und DVD.

Unter der Regie von Friedrich Wilhelm Murnau brilliert der Schauspieler Emil Jannings in der Rolle eines vom Schicksal gebeutelten Hotelpotiers. An seiner Seite sind Maly Delschaft, Georg John und Max Hiller zu sehen.

Legendär wurde der FIlm insbesondere durch die Kameraarbeit von Karl Freund, die als "entfesselten Kamera" in die Kinogeschichte einging. Blu-ray und DVD erscheinen beim Label Leonine.

the wizard of oz dvd cover 2022 250Studio Hamburg Enterprises hat die 1925-Fassung von "Der Zauberer von Oz" in einer colorierten Fassung auf DVD veröffentlicht.

Der Film ist eine sehr freie Bearbeitung von Lyman Frank Baums berühmten Kinderbuch "The Wizard Of Oz". Regie führte der seinerzeit sehr populäre Filmkomiker Larry Semon, der gleichzeitig auch in mehreren Rollen zu sehen ist. Die Figur des Blechmanns spielte Oliver Hardy.

Semons Version der fantasiereichen Abenteuer der jungen Dorothy, gespielt von Semons damaliger Ehefrau Dorothy Dwan, ist nicht die erste Kinoadaption des Stoffs: Schon zuvor wurde die Geschichte mehrfach für das Kino aufbereitet (mehr). Die auf der DVD veröffentlichte Version hat eine Laufdauer von 98 Minuten. mehr
Bild: Studio Hamburg Enterprises

grosstadtfluestern cover 2020 250Am 08. Juli 2020 erscheint im Gmeiner-Verlag Karin Joachims zeitgeschichtlicher Kriminalroman Großstadtflüstern, der die Leser*innen in die Berliner Filmszene der ausgehenden 1920er-Jahre entführt.

Hin- und hergerissen zwischen Familie und den glänzenden Verlockungen der Reichshauptstadt fiebert Karolina Offermann ihrer Volljährigkeit entgegen. In Berlin lernt sie berühmte Schauspieler und Regisseure kennen und wähnt sich am Ziel ihrer Träume. Doch als die Polizei den Tod ihrer Mutter neu aufrollt, rückt Karolinas glanzvolles Leben als Filmstar in den Hintergrund.

"Großstadtflüstern" ist die Fortsetzung von „Domschattenträume“. Für das Verständnis des aktuellen Romans ist die Kenntnis des Vorgängerwerks keine Voraussetzung. Das 416 Seiten umfassende Buch kostet 16,– € (ISBN 978-3-8392-2718-3).

Autorin Karin Joachim wurde in Bonn-Bad-Godesberg geboren und lebt heute im Ahrtal. Die Stadt Köln und der Großraum Berlin sind aus persönlichen Gründen immer wieder Schauplätze ihrer Romane. Die studierte Germanistin und Anglistin und ehemalige Leiterin eines archäologischen Museums ist als freiberufliche Autorin tätig. mehr
Textquelle und Bild: Gmeiner-Verlag

35 mm retro film magazin logo 250

Das aktuelle Heft von "35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin" mit Veröffentlichungstermin Juni 2020 hat als Schwerpunktthema die Auseinandersetzung des Kinos mit dem Zweiten Weltkrieg.

Darüber hinaus gibt es Artikel zu Filmklassikern und -schaffenden aus vielen Regionen der Welt, etwa aus Japan, Griechenland und Italien. Abgerundet wird das Magazin durch verschiedene Rubriken und Kolumnen, darunter Blu-ray/DVD-Besprechnungen.

"35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin", eine reich bebilderte, sowohl informative wie unterhaltsame Zeitschrift aus dem 35 Millimeter Verlag, widmet sich dem Kino von seinen Anfängen bis in die 1960-Jahre. Es erscheint alle drei Monate. Der Umfang beträgt 80 Seiten. Zum Online-Bestellshop geht es hier.
Bild: 35 Millimeter Verlag

chicago bluray absolut medien cover 250"Chicago – Weltstadt in Flegeljahren" (1931) steht in der Tradition von Städtefilme wie Alberto Cavalcantis Paris-Film "Rien que les heures" (1926), Walter Ruttmanns "Berlin, die Sinfonie der Großstadt" (1927) oder Michail Kaufmans "Moskau" (1927).

Im Spannungsfeld zwischen Avantgarde und Kulturfilm behauptet sich Heinrich Hausers filmisches Porträt von Chicago als eigenständiges Werk; es ist keine impressionistische Studie, kein experimentelles Städtepoem, weder touristischer Werbefilm noch dozierender Kulturfilm, sondern vielmehr eine persönliche, sachliche und nüchterne Beschreibung der zweitgrößten amerikanischen Stadt.

Der Deutsche Heinrich Hauser, 1901 laut Geburtsschein in Preußen geboren, drehte in Chicago lange, bevor es Hollywood tat. Sein Film kommt ohne Stars aus: keine impressionistische Studie, kein experimentelles Städtepoem, kein touristischer Reisefilm, keine gestellten Aufnahmen, schon gar nicht einer der gängigen Kulturfilme. Die Stadt selbst und die Menschen, die sie bevölkern, stehen im Zentrum. Hauser war der Neuen Sachlichkeit verpflichtet – und sich selbst. Zu keiner Zeit versucht er in seinem Film das städtische Geschehen seinen eigenen Prinzipien unterzuordnen. Eher lässt er sich mitnehmen von dem, was ihm ins Auge fällt. So entstand ein bedeutendes, zu Unrecht in Vergessenheit geratenes und erst nach vielen Jahrzehnten wiederentdecktes Filmwerk.

Die für den 09. Oktober 2020 angekündigte Veröffentlichung von absolut Medien, wahlweise als DVD oder Blu-ray, enthält eine neue Musikfassung von Andy Miles aus dem Jahr 2020, eingespielt vom WDR Funkhausorchester. Als zweiter Soundrack findet sich die von Wilfried Reichardt und Hans-Ulrich Werner eingerichtete Tonfassung mit Passagen aus Hausers Chicago-Buch mit nachempfundener Soundkulisse. mehr
Textquelle und Bild: absolut Medien GmbH

Von Cesare bis Major Strasser

caligari schriftzug 250

Anlässlich seines 125. Geburtstages im Januar 2018 und seines 75. Todestages im April 2018 würdigte Autorin Bettina Müller den legendären Schauspieler Conrad Veidt. mehr