Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

die stadt ohne juden dvd absolut medien 250Es war einer der bemerkenswertesten Filmfunde der letzten Jahre: Als das Filmarchiv Austria 2016 die Wiederentdeckung der lange vermissten Szenen des österreichischen Stummfilms Die Stadt ohne Juden (1924) vermelden konnte, löste dies eine weltweite mediale Resonanz aus.

Mit einer vielbeachteten Crowdfunding-Initiative konnte die Restaurierung des vom Verfall bedrohten Materials finanziert werden, eine umfangreiche Bearbeitung lässt den Klassiker nun in neuem Glanz erstrahlen.

Die Veröffentlichung der neu rekonstruierten und digital restaurierten Fassung von "Die Stadt ohne Juden" ist für den 17. Juli 2020 angekündigt (absolut Medien). Die Blu-ray- bzw. DVD-Edition wird ein umfangreiches Booklet enthalten, unter anderem mit einem eigens dafür verfassten Text der Schriftstellerin Elfriede Jelinek. mehr und Trailer auf YouTube
Textquelle und Bild: Filmarchiv Austria/absolut Medien

film farbe flaeche schueren verlag 250

Für den Herbst 2020 hat der Schüren Verlag wieder einige spannende Buchneuerscheinungen angekündigt, hier drei Beispiele:

Die nachträgliche Kolorierung des schwarzweißen Filmmaterials war in der Stummfilmepoche eine verbreitete Praxis. Das Buch "Film Farbe Fläche. Ästhetik des kolorierten Bildes im Kino 1895-1930" beleuchtet die farbige Fläche des kolorierten Films im Kontext einer intermedialen Geschichte des Ästhetischen. mehr

Viele erinnern sich aus ihrer Jugend an die Slapstick-Serien im Vorabendprogramm, die bis Ende der 1990er Jahre regelmäßig ausgestrahlt wurden. Veröffentlichungen über die Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR sowie über TV-Serien haben sich allerdings mit diesen Serien bisher kaum befasst. Autor Norbert Aping schließt diese Lücke mit dem Buch "Männer ohne Nerven: Es darf gelacht werden: Lexikon der Slapstick-Serien im deutschen Fernsehen Ost und West". Ein Vorwort hat der Stummfilmmusiker Stephan Graf von Bothmer Stephan beigesteuert. mehr

Das 500 Seiten starke Buch "Einführung in die Filmgeschichte - Band 1", herausgegeben von Thomas Christen, behandelt die ersten fünfzig Jahre seit Erfindung des Films unter besonderer Berücksichtigung nationaler Entwicklungen. mehr
Textquelle und Bild: Schüren Verlag

toerichte frauen dvd cover studio hamburg 250Studio Hamburg Enterprises hat die 1920-Fassung von "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" auf DVD veröffentlicht.

Die erste abendfüllende Kinoversion der Novelle "Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson besticht durch die ausdrucksstarke darstellerische Leistung von John Barrymore in der titelgebenden Hauptrolle.

Die DVD beinhaltet neben der schwarz-weißen Version auch eine colorierte Fassung (Laufdauer jeweils 73 Minuten). mehr

Der Kölner Stadt-Anzeiger beschäftigt sich anlässlich der DVD-Veröffentlichung  mit dem Thema "Farbe und Ton" im Stummfilm. mehr
Bild: Studio Hamburg Enterprises

35 mm retro film magazin logo 250Mit der ersten Ausgabe in 2020 erscheint "35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin" nun alle drei Monate statt wie zuvor alle zwei. Der Umfang hat sich deutlich auf 80 Seiten erhöht.

Das aktuelle Heft #37 mit Veröffentlichungstermin März/April 2020 hat als Schwerpunktthema die Hollywoodschauspielerin Barbara Stanwyck. Zudem werden die Stummfilme von William Powell vorgestellt, der unter anderem in Josef von Sternbergs oscarprämierten Drama "Sein letzter Befehl" (USA 1928) zu sehen war. Abgerundet wird das Magazin durch verschiedene Rubriken und Kolumnen, darunter aktuelle Blu-ray/DVD-Besprechnungen.

"35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin", eine reich bebilderte, sowohl informative wie unterhaltsame Zeitschrift aus dem 35 Millimeter Verlag, widmet sich dem Kino von seinen Anfängen bis in die 1960-Jahre. Es erscheint seit 2014 und kann hier online bestellt werden.
Bild: 35 Millimeter Verlag

beuys buch asta nielsen 2020 250 1Sie gilt als eine der größten Filmschauspielerinnen aller Zeiten: Asta Nielsen (1881-1972).

Die Dänin wurde mit ihrem ersten Film, Abgründe (Dänemark 1910), über Nacht zum Weltstar der Stummfilm-Ära. Sie verkörperte die neue moderne Frau, begeisterte durch eine geniale Mischung aus Komik und Erotik.

Berlin wurde ihr zur Heimat, insgesamt 22 Jahre lebte und arbeitete sie dort, zu ihrem engen Freundeskreis gehörten Joachim Ringelnatz, Heinrich George, Gret Palucca, Siegfried Kracauer. Sie feierte triumphale Erfolge auf der Leinwand und auf den deutschen Theaterbühnen. Die Nazis warben um sie. Sie wurde zum Tee mit Hitler und Goebbels geladen, doch sie ließ sich nicht vereinnahmen. Im Sommer 1939 kehrte sie Deutschland endgültig den Rücken. In ihrer Geburtsstadt Kopenhagen wagte sie nach dem Krieg einen Neuanfang als Autorin und Schöpferin großartiger Stoffcollagen. Im Alter von 88 Jahren heiratete sie zum dritten Mal – "meine einzige große und erfüllte Liebe".

In dieser ersten umfassenden Biographie von Asta Nielsen hat Barbara Beuys viele bisher unveröffentlichte Briefe und Dokumente der Künstlerin aus den Archiven in Kopenhagen und Frankfurt, in Berlin, Potsdam und dem schwedischen Lund ans Licht gebracht. Auch die Briefe von Nielsens letztem Ehemann aus den Wochen vor ihrem Tod wurden erstmals gesichtet.

So leuchtet diese Biographie das breite Panorama eines faszinierenden und dramatischen Lebens aus, das in einem ärmlichen Arbeiterviertel Kopenhagens begann und in die schillernde und glamouröse Filmwelt der Goldenen Zwanziger führte.
Text und Foto: Insel Verlag Berlin

buchruecken 250Bis in die Stummfilmzeit zurück reichen die Filme, die im ersten Teil von "Klassiker des russischen und sowjetischen Films" vorgestellt werden.

Die Namen sind legendär: Sergej Ejzenštejn, Dziga Vertov, Vsevolod Pudovkin oder Oleksandr Dovzenko schufen nicht nur die ersten Meisterwerke der internationalen Filmgeschichte, sie etablierten auch die Idee des Kinos als revolutionärem Medium.

Das 236 Seiten umfassende Buch – herausgegeben von Peter Klimczak, Christian Ostwald und Barbara Wurm – erscheint im Februar 2020 und soll nach Verlagsangaben 14,90 Euro kosten (ISBN 978-3-89472-973-8). mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

35 mm retro film magazin logo 250Mit Beginn des Jahres 2020 erscheint das "35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin" nun alle drei Monate statt wie zuvor alle zwei. Der Umfang erhöht sich auf 80 Seiten.

Ein Einjahres-Inlandsabonnement kostet nun 28,00 Euro, ein Zweijahres-Inlandsabonnement 52,00 Euro, jeweils zuzüglich Porto und Versand. In 2020 sind als Schwerpunktthemen "Barbara Stanwyck", "Zweiter Weltkrieg", "Alkohol & Drogen" und "Warner Brothers" angekündigt.

"35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin", eine reich bebilderte, sowohl informative wie unterhaltsame Zeitschrift aus dem 35 Millimeter Verlag, widmet sich dem Kino von seinen Anfängen bis in die 1960-Jahre. Es erscheint seit 2014 und kann hier online bestellt werden.
Bild: 35 Millimeter Verlag

Unterkategorien

Kooperationen

Mit Terminankündigungen, Texten für Programmhefte, Vorträgen und anderweitigen Maßnahmen unterstützt Stummfilm Magazin nach seinen Möglichkeiten Stummfilm-Projekte.

Hier eine Auswahl vergangener Aktivitäten.

Von Cesare bis Major Strasser

caligari schriftzug 250

Anlässlich seines 125. Geburtstages im Januar 2018 und seines 75. Todestages im April 2018 würdigte Autorin Bettina Müller den legendären Schauspieler Conrad Veidt. mehr