kopf im quadrat lila 250Laudatio auf Richard Siedhoff anlässlich der Verleihung des Deutschen Stummfilmpreises 2020

Richard Siedhoff erhält den Deutschen Stummfilmpreis 2020 für die Rekonstruktion der originalen Filmmusik von „Der Golem, wie er in die Welt kam“ (D 1920). Dem Stummfilmmusiker ist es zu verdanken, dass einer der bedeutendsten Stummfilmklassiker der Weimarer Republik hundert Jahre nach der Uraufführung wieder als Augen und Ohren betörendes Gesamtkunstwerk aufgeführt werden und sein Publikum begeistern kann.

Die Originalmusik von Dr. Hans Landsberger zum Film galt lange als verschollen. Richard Siedhoff entdeckte 2018 einen Klavierauszug der Komposition und rekonstruierte aufwändig die Orchesterfassung. Wie sich im Rahmen der Rekonstruktionsarbeiten zeigte, schrieb Dr. Hans Landsberger eine punkgenaue, so opulent wie innovative Orchestermusik. Er nutzte die Leitmotivtechnik und brach zudem sinfonische Strukturen auf, um dem schnell wechselnden Filmgeschehen musikalisch Ausdruck zu verleihen.

Das wiederentdeckte Notenmaterial glich allerdings einem Fachwerkhaus, von dem nur noch das Holzgerüst vorhanden ist. Richard Siedhoff löste die sich aus der Rekonstruktion ergebenden Herausforderungen mit beeindruckendem kompositorischen Können und herausragendem musikalischen Einfühlungsvermögen: Das "Golem-Klanggebäude" erstrahlt nun wieder in neuem Glanz.

Die Uraufführung der „wiederauferstandenen“ Musik fand im September 2020 im Deutschen Nationaltheater Weimar statt. Es spielte die Staatskapelle Weimar unter dem Dirigat von Burkhard Götze zu einer neuen Filmrestaurierung des Filmmuseums München.

Richard Siedhoff ist es mit seiner herausragenden kompositorischen und von feinem detektivischen Spürsinn geleiteten Arbeit gelungen, einen der großen Stummfilme wieder als integrales Kunstwerk auferstehen zu lassen. Sein Wirken ergänzt auf beeindruckende Weise das nur fragmentarisch erhaltene musikalische Vermächtnis von Dr. Hans Landsberger.

Die Redaktion des Stummfilm Magazins
Köln im Dezember 2020

Fotonachweis: privat

Presseschau

dsp presse pic 250

Über die Verleihung des Deutschen Stummfilmpreises 2020 berichteten zahlreiche Online- und Print-Medien, beispielsweise ZDF, WDR, Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandradio, ARD, 3Sat, taz, Berliner Morgenpost, Aachener Zeitung und Salzburger Nachrichten, zudem die Nachrichtenagenturen Deutsche Presse-Agentur (dpa) und die Austria Presse Agentur (APA).

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Tonbilder online

"Singende, sprechende und musizierende Films": filmportal.de macht digitalisierte Tonbilder aus der Frühzeit des Kinos online zugänglich. mehr