filmstreifen bunt15 250Der französischer Künstler und Filmregisseur Fernand Léger starb am 17. August 1955 in Gif-sur-Yvette (Frankreich).

Im Jahr 1924 war er maßgeblich an der Produktion von "Le ballet mécanique", einem Meilenstein des Experimentalfilms, beteiligt. Der Kurzfilm ist inspiriert von "Ballet Mécanique" des amerikanischen Komponisten George Antheil, einem der einflussreichsten Musikstücke des frühen 20. Jahrhunderts. Legér wurde am 04. Februar 1881 in Argentan (Frankreich) geboren.
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen 08 250 buntAm Donnerstag, den 20. August 2020, ist in Villach die Uraufführung der Kirchen-Filmoper "Jeanne d‘Arc" nach Carl Theodor Dreyer und von Johannes Kalitzke zu sehen und zu hören.

Dreyers Stummfilm "Die Passion der Jungfrau von Orléans" (F 1928) wird mit Orchester, Chor und Solist*innen zu einem ungewöhnlichen Seh- und Hörerlebnis verküpft. Der Film gilt als ein Meilenstein der Kinogeschichte. In ergreifenden Bildern schildert er die letzten Stunden im Leben der Jungfrau von Orléans. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmspule bunt 250 1Auch in 2020 veranstaltet das Lichthaus Kino Weimar in Kooperation mit dem Kunstfest Weimar, der Bauhaus-Universität Weimar und dem Stadtarchiv Weimar die Ausgabe der jährlichen Stummfilm-Retrospektive "Überreizung der Phantasie – Filme der Weimarer Republik in den Weimarer Kinos".

In seiner zweiten Ausgabe blickt die Filmschau einhundert Jahre zurück, in das Jahr 1920. Vom 02. bis 10. September 2020 laufen im Lichthaus Kino Weimar die Kassenschlager, die die Spielpläne des Jahres 1920 dominierten, aber heute eher selten im Stummfilm-Kanon auftauchen: Sensationsfilme, Kriminalfilme, Historienfilme, exotische Abenteuer und dänischer Science Fiction.

Stummfilm Magazin ist Medienpartner der Stummfilm-Retrospektive "Überreizung der Phantasie".

filmstreifen bunt 10 250Auf dem Columbusplatz in Wien findet vom 13. bis 15. August 2020 das "Stumm & Laut"-Filmfest statt.

Seit dem Jahr 2000 zeigen die Filmtage zur Sommerzeit Stummfilme mit ausgewählter Livemusik. Aufführungsbeginn ist jeweils um ca. 20:30 Uhr.

Am Donnerstag, den 13. August 2020, ist Café Elektric (AT 1927) mit Willi Forst und Marlene Dietrich zu sehen. Vertont wird der Film von Bauer.Schläger.Wurf feat. DwD. Tags darauf (14.08.2020) steht dann der Monumentalfilm Sodom und Gomorrha (AT 1922) von Michael Kertész (Michael Curtiz) und mit Livemusik von Musikkreis MS20 auf dem Programm. Zum Abschluss kommen die Stummfilmtage am Samstag (15.08.2020) mit dem expressionistisch angehauchten Der Mandarin (AT 1918), vertont von Lüften + Sterzinger. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyervon

stummfilmtage bonn 250aDie erste Hybrid-Version der Internationalen Stummfilmtage präsentiert noch bis 19. August 2020 Kinofrühwerke mit Musikbegleitung – live in Bonn und digital im Stream.

Die Spannung war groß, bis am 06. August 2020 die 36. Internationalen Stummfilmtage unter besonderen Vorzeichen starteten. Umso größer sind seitdem Freude und Erleichterung der Veranstalter*innen vom Förderverein Filmkultur Bonn e.V. darüber, wie reibungslos und mit Umsicht auf allen Seiten die ersten Filmabende in Coronazeiten gelungen sind – und wie schnell mit dem Eintreffen im Arkadenhof der Universität Bonn doch alles fast so war wie immer: Die Zuschauer*innen fieberten mit – mit den Liebenden aus "Ost und West", den megalomanischen Spekulanten in "Geld! Geld! Geld! und den ausgebüxten "Mälarpiraten". Das Publikum genoss sichtlich die musikalischen Begleitungen und ließ sich weder von Hitze noch Schauern beeindrucken. So lachten die Besucher*innen unter den Arkaden, Capes und Schirmen lauthals, als es im Zwischentitel des schwedischen Sommerfilms hieß, alles sei vom Regen durchnässt

filmspule bunt 250 2Der österreichische Schauspieler und Sänger Willi Forst, geboren als Wilhelm Anton Frohs, starb am 11. August 1980 in Wien. Dort wurde er auch am 07. April 1903 geboren.

Der seinerzeit beim Publikum sehr beliebte Darsteller war auch als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor aktiv. In der Stummfilmzeit drehte er an der Seite der Schauspieler*innen Marlene Dietrich (Café Elektric, 1927) und Gustav Fröhlich (Die elf Teufel, 1927) und unter der Regie von Michael Curtiz (Sodom und Gomorrha, 1922). Sein heute wohl bekanntestes Werk ist der Tonfilm Die Sünderin (1950) mit Hildegard Knef, beim dem er Regie führte und auch am Drehbuch mitwirkte. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmspule bunt 250 2Das älteste Stummfilmfestival Deutschlands, die Regensburger Stummfilmwoche, findet in 2020 vom 11. bis 16. August statt.

Der Veranstalter, der Arbeitskreis Film Regensburg e.V., hat sich entschieden, die Tradition des mittlerweile achtunddreißig Ausgaben zählenden, jährlichen Festivals durch die Corona-Pandemie nicht abreißen zu lassen und das Event in einer den aktuellen Umständen angepassten Form durchzuführen. Dabei bleibt der "Markenkern" aus hochkarätiger Livemusik und einer Mischung aus Klassikern und unbekannten Perlen der Filmgeschichte gewahrt.

Beim Spielort wird auf Nummer sicher gegangen: Das bedeutet, dass in 2020 kein großes Open-Air vor den eleganten Arkaden des Thon-Dittmer-Palais veranstaltet wird, sondern die Stummfilmwoche die Intimität der FilmGalerie im Leeren Beutel vorzieht, in der die Hygieneregeln einfacher umgesetzt werden können.

filmspule bunt 250 1Aktuelle und interessante Veröffentlichungen rund um das Thema "Früher Film" sind hier zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen!

♦ Über die Körperlichkeit früher männlicher Filmstars schreibt Bianka-Isabell Scharmann auf kino-zeit.de. mehr

♦ Die "Lokalzeit aus Bonn" (WDR) vom 06. August 2020 berichtet über den Start der 36. Internationalen Stummfilmtage in Bonn. Das Video ist verfügbar bis 13.08.2020. mehr

Filmdienst stellt eine neu colorierte DVD-Fassung der 1925-Version von "The Wizard Of Oz" vor. Auch film-rezensionen.de widmet sich dem Thema.

♦ Die taz rezensiert unter dem Titel "Visionärer Stummfilm: Eine Ahnung der Deportationen" die kürzlich veröffentlichte Blu-ray/DVD-Veröffentlichung von „Die Stadt ohne Juden“ (AT 1924). mehr

♦ Die Berliner Zeitung schreibt über eine aktuelle Aufführung von Paul Lenis "Das Wachsfigurenkabinett" in Berlin-Weißensee, also dort, wo der Film vor fast hundert Jahren gedreht wurde. mehr
Foto
: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

brigitte helm bonner stummfilmtage 2020Das Programm der 36. Internationalen Stummfilmtage, die vom 06. bis 16. August 2020 im Arkadenhof der Universität Bonn stattfinden, beinhaltet wie gewohnt herausragende Stummfilme mit live-musikalischer Begleitung.

Vom 07. bis 18. August 2020 ist das Programm des größten deutschen Stummfilmfestivals erstmals auch online im Internet zu erleben – ebenfalls mit den Kompositionen der Stummfilmmusiker*innen: Elizabeth-Jane Baldry, Günter Buchwald, Stephen Horne, Mark Pogolski, Richard Siedhoff, Mykyta Sierov und Sabrina Zimmermann kommen nach Bonn, auch Neil Brand ist wieder dabei sowie erstmals der Kontrabassist Wolfgang Fernow. Für den Stream im Internet werden die Musikbegleitungen von den Künstler*innen vorher eingespielt und aufgenommen bzw. live bei der Vorführung mitgeschnitten.

Programmflyer als PDF

Zum Auftakt der Filmtage ist am 06. August 2020 die vom Filmarchiv Austria jüngst restaurierte Komödie "Ost und West" mit Molly Picon, Star des jiddischen Theaters der 1920er-Jahre, in der Hauptrolle zu erleben. Sie verkörpert die Tochter eines reichen assimilierten Amerikaners, die beim Familienfest in einem osteuropäischen Schtetl mit ihrem forschen Auftreten Befremden auslöst und sich versehentlich verheiraten lässt. Live-musikalisch begleitet wird der Film von Richard Siedhoff am Flügel und Mykyta Sierov auf der Oboe.

filmstreifen 02 250Der österreichische Film- und Theaterschauspieler Hans Moser wurde am 06. August 1880 als Johann Julier in Wien geboren. Er starb am 19. Juni 1964 an seinem Geburtsort.

Bereits in der Stummfilmzeit war Moser auf der Kinoleinwand zu sehen. Seine heute bekannteste Mitwirkung aus dieser Ära ist in Hans Karl Breslauers Die Stadt ohne Juden (Österreich 1924). Mit dem Beginn der Tonfilmzeit entwickelte er sich zu einem der populärsten Schauspieler im deutschsprachigen Raum und war bis zu seinem Tod vor der Kamera aktiv. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmspule bunt 250 2Am Freitag, den 07. August 2020, ist im Reitinger Steinbruch von Aigen-Schlägl (Oberösterreich) ein Comedy-Kurzfilmprogramm mit live Musikbegleitung zu erleben.

Gezeigt werden vier Filme mit Charlie Chaplin, Harold Lloyd, Buster Keaton und dem Duo Stan Laurel & Oliver Hardy. Live vertont wird das Geschehen auf der Leinwand von dem Musiker Gerhard Gruber am Piano. Der international tätige Pianist begleitet seit über dreißig Jahren Stummfilme. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen 04 250Die deutsche Schauspielerin Loni Nest wurde am 04. August 1915 in Berlin als Eleonore Nest geboren.

Die Kinderdarstellerin wirkte an  Filmklassiker wie Der Golem, wie er in die Welt kam (Regie: Paul Wegener und Carl Boese, 1920), Schloß Vogelöd (Regie: F. W. Murnau, 1921), Nosferatu (Regie: F. W. Murnau, 1922) und Die freudlose Gasse (Regie: G. W. Pabst, 1925) mit. Mit Beginn der Tonfilmära endete ihre Karriere. Sie starb am 02. Oktober 1990 im Alter von 75 Jahren in Nizza. mehr
Bild: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen 09 250Die deutsch-amerikanische Schauspielerin Betty Amann starb am 03. August 1990 in Danbury (US-Bundesstaat Connecticut). Sie wurde am 10. März 1907 als Philippine Amann in Pirmasens geboren.

Ihre heute wohl bekannteste Rolle aus der Stummfilmzeit war an der Seite von Gustav Fröhlich in Joe Mays Sozialdrama Asphalt (D 1929). Im Jahr 1987 wurde Amann mit dem Filmband in Gold ausgezeichnet. mehr
Foto
: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen 04 250Am Samstag, den 08. August 2020, ist der expressionistische Episodenfilm Das Wachsfigurenkabinett (D 1924) auf der Freilichtbühne Weißensee mit live Musikbegleitung zu sehen.

Der visuell überaus ansprechende Horrorklassiker des Malers, Regisseurs und Filmarchitekten Paul Leni wurde 1924 in Wien uraufgeführt. Das Drehbuch verfasste Henrik Galeen. Auf der Leinwand sind Emil Jannings, Conrad Veidt, Werner Krauß und Wilhelm (William) Dieterle zu sehen.

Gezeigt wird die digital restaurierte Fassung des Films, die bei der 70. Berlinale im Rahmen der Berlinale Classics vorgestellt wurde. Der Musiker Jürgen Kurz begleitet am Flügel. Eine Einführung hält die Restauratorin Julia Wallmüller von der Deutschen Kinemathek. Veranstalter sind die "Freunde der Freilichtbühne Weißensee e.V.". mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen 08 250 buntDie niederländische Schauspielerin Truus van Aalten wurde am 02. August 1910 in Arnheim als Geertruida Everdina Wilhelmina van Aalten geboren.

In der Stummfilmzeit war sie unter anderem in den Produktionen Die sieben Töchter der Frau Gyurkovics (D 1926), Die selige Exzellenz (D 1927) und Der Sonderling (D 1929, mit Karl Valentin und Liesl Karlstadt) zu sehen. Der Übergang vom Stumm- zum Tonfilm gelang ihr problemlos. Ihren letzten Film drehte sie 1939. Sie starb am 27. Juni 1999 in Warmond. mehr
Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Homemovie-Zeit

bauhaus film pic 250

Neuerscheinung

zwischentitel september 2019

Der österreichische Stummfilm "Beethoven" (1927) ist nun auf Blu-ray und DVD erschienen. mehr