tobias rank 250Das WANDERKINO ist seit 1999 in ganz Europa unterwegs und ermöglicht ein nostalgisches Kinoerlebnis wie vor über hundert Jahren. Ein rotes Oldtimer-Feuerwehrauto ist die außergewöhnliche Kulisse für das Kinoerlebnis.

"Am schönsten sind die Aufführungen, zu denen Eltern oder Großeltern auch ihre – oftmals pubertierenden – Jugendlichen mitbringen. Die sind am Anfang oft missgelaunt, ob auch der Ungewissheit, was sie erwartet. Sie hantieren mit ihren Mobiltelefonen, wirken deplaziert. Aber nach spätestens zehn Minuten sitzen sie gebannt vor der Leinwand und staunen und lachen mit den anderen Zuschauern zusammen", erzählt WANDERKINO-Musiker Tobias Rank im Interview mit Stummfilm Magazin. Ganzes Interview lesen
Foto: privat

murnau stern berlin 250

Im Rahmen des 30. Filmkunstfestes MV ist am 05. September 2021 "Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens" sehen.

Live zu den Filmbildern spielt das Metropolis Orchester Berlin unter der Leitung von Dirigent Helmut Imig. Schauplatz des Open-Air-Events ist der malerische Innenhof des Schweriner Schlosses.

Friedrich Wilhem Murnaus stilistisch einflussreicher Horrorfilm kam im März 1922 in die Kinos. In den Hauptrollen sind Max Schreck, Gustav von Wangenheim und Greta Schröder zu sehen. mehr
Das Bild zeigt den Stern für Friedrich Wilhelm Murnau auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Foto: Stummfilm Magazin

filmmuseum potsdam fotonachweis F J Leopold FMP 250In diesem Jahr blickt das Filmmuseum Potsdam mit einer Foyerausstellung, einer virtuellen Schau und der Wunschfilmreihe von Mitarbeitenden auf 40 Jahre bewegte Geschichte des Hauses zurück.

Das Filmmuseums lädt am Sonntag, den 05. September 2021, ab 15:00 Uhr zu einem Fest für sein Publikum, für Freund*innen und Partner*innen des Filmmuseums ein. Kinder können ihren Sandmann mit Kreide auf die Bodenplatten zeichnen. Führungen durch den Marstall mit seinen Ausstellungen ermöglichen einen Blick vor und hinter die Kulissen. Im Kino laufen ein Kinderfilm und Beiträge aus den letzten Jahrzehnten der Museumsgeschichte. Höhepunkt des Nachmittags ist ein Wandelkonzert der Bolschewistischen Kurkapelle Berlin auf dem Vorplatz.

Textquelle: Filmmuseum Potsdam; Foto: F. J. Leopold/Filmmuseum Potsdam

filmstreifen bunt 10 250Der Musiker Jürgen Kurz wird am 03. und 04. September 2021 im Rahmen des Bauhausfestes 2021 in Dessau Stummfilme von Man Ray live musikalisch vertonen.

Man Ray zählt zu den bedeutendsten und bekanntesten Künster*innen des 20. Jahrhunderts. Seine Werke sind vor allem vom Dadaismus und Surrealismus beeinflusst.

Jürgen Kurz studierte an der Berliner Hochschule für Musik 'Hanns Eisler'. Neben seinen Lehrtätigkeiten tritt er als Pianist und Organist auf und vertont seit über 25 Jahren Stummfilme.

Das Dessauer Bauhausfest 2021 findet vom 27. August bis 04. September mit verschiedenen Veranstaltungsformaten im Bauhaus Museum, im Bauhausgebäude und im Stadtgebiet statt. mehr
Foto:Stummfilm Magazin

filmspule 250 1Am Donnerstag, den 02. September 2021, ist bei einer Sonderveranstaltung im Lichtspiel/Kinemathek Bern das Kurzfilmprogramm "Reise durch die Schweiz" (CH 1920-1961) als Uraufführung zu sehen. Der Eintritt ist frei. 

Die Zusammenstellung der acht neu digitalisierten Filme nimmt die Zuschauer*innen mit auf einen Streifzug durch die verschiedenen Regionen der Schweiz. Eine Einführung hält Brigitte Paulowitz, Leiterin Filmsammlungen und Restauratorin bei Lichtspiel. Zudem sind die Filme als Livestream mit englischen Untertiteln zu sehen. mehr

Die Vorführung findet im Rahmen von "A Season of Classic Films", einer Initiative der Association des Cinémathèques Européennes (ACE) mit Unterstützung des EU-Programms Creative Europe MEDIA statt. Die Aktion möchte das Bewusstsein für die Arbeit nationaler und regionaler Filmarchive schärfen und die Öffentlichkeit für die Kinogeschichte und dessen Erhalt sensibilisieren. In 2021 nehmen 22 europäische Filminstitutionen an der Initiative teil und bieten kostenlosen Zugang zu Filmen aus ihren Sammlungen. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

richard siedhoff 1 250 Von 29. August bis 08. September 2021 findet im Lichthaus Kino sowie im Deutschen Nationaltheater die III. Weimarer Stummfilm-Retrospektive statt.

Die Filmschau unter dem diesjährigen Motto "Im Kreise der Unsterblichen" rückt mit seinem außergewöhnlichen Konzept jedes Jahr Stummfilme, die vor hundert Jahren in den Weimarer Kinos liefen, in den Mittelpunkt. Die Retrospektive findet im Rahmen des Kunstfestes Weimar statt.

Videotrailer auf Facebook

Ein besonderes Highlight ist die klangvolle Neupremiere der neuen Orchester-Komposition von Richard Siedhoff, Preisträger des Deutschen Stummfilm-Preises 2020, zu Fritz Langs frühen Meisterwerk "Der müde Tod" am 4. September 2021 an gleich zwei aufeinanderfolgenden Terminen, um 16:00 sowie um 20:00 Uhr. Es spielt die Staatskapelle Weimar unter der Leitung des renommierten Stummfilm-Dirigenten Burkhard Götze im Großen Haus des Deutschen Nationaltheaters Weimar.

die stadt ohne juden dvd absolut medien 250Die österreichische Komponistin Olga Neuwirth ist für ihren Soundtrack zum Stummfilm "Die Stadt ohne Juden" (AT 1924) mit dem deutschen Klassikpreis "Opus Klassik" ausgezeichnet worden.

Der Preis wird in insgesamt 25 Kategorien ausgelobt. Die feierliche Würdigung der 48 Preisträger*innen findet bei einer Gala im Berliner Konzerthaus am 10. Oktober 2021 ab 16:45 Uhr statt. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist zeitversetzt am gleichen Tag um 22:15 Uhr im ZDF zu sehen. Der "Opus Klassik" wird seit 2018 verliehen. mehr

Die 2017 anlässlich einer vielbeachteten Restaurierung von "Die Stadt ohne Juden" veröffentlichte Musik von Olga Neuwirth ist ein Auftragswerk von Konzerthaus Wien, The Barbican London, Ensemble intercontemporain Paris, Elbphilharmonie Hamburg, Sinfonieorchester Basel und wurde vom Ensemble intercontemporain Paris unter anderem für die Blu-ray/DVD-Veröffentlichung (Foto) eingespielt.

Trailer zur Blu-ray/DVD-Veröffentlichung mit der Musik von Olga Neuwirth (YouTube)

"Die Stadt ohne Juden" betitelte Hugo Bettauer 1922 seinen Roman, der eine Vertreibung der Juden aus Wien beschrieb. Zwei Jahre später kam die Verfilmung in die Kinos. Der Film gilt heute weltweit als erstes explizites filmkünstlerisches Statement gegen den Antisemitismus. mehr
Textquelle: absolut Medien GmbH, Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V., ZDF;
Bild: absolut Medien GmbH

stummfilmtage bonn 250aAm Sonntag, den 22. August, schlossen die Internationalen Stummfilmtage in Bonn mit dem amerikanischen Unterhaltungsfilm "Das rote Signal" von Clarence Brown für 2021 ihre Pforten.

Der packende Film und die begeisternde Musikbegleitung von Günter A. Buchwald am Klavier und Frank Bockius am Schlagzeug boten einen emotionsstarken Abschluss für die insgesamt elf gelungenen Festivaltage.

Vom 12. bis 22. August war der Arkadenhof mehrmals bis auf den letzten Platz gefüllt. Am 20. August musste der Einlass sogar vorzeitig gestoppt werden, da der Andrang an Besucher*innen größer war als die Kapazitäten: Das Divenfilm-Doppelprogramm begeisterte mit den ausdrucksstarken Schauspielerinnen Esther Carena und Lyda Borelli, und die Musiker*innen Sabine Zimmer (Klavier) und Paul Rittel und Tobias Stutz (Cello) konnten ihr Debüt bei den Stummfilmtagen gebührend umjubelt und vor vollen Reihen begehen.

dr helen muellerDie Berliner Museumsinsel ist nach einer rein digitalen Ausgabe in 2020 nun erneut Spielort der UFA Filmnächte, die bereits seit über zehn Jahren durchgeführt werden.

Vom 25. bis zum 27. August 2021 präsentieren Bertelsmann und UFA an drei Abenden unter freiem Himmel, vor spektakulärer Kulisse und begleitet von Livemusik große Klassiker des Weimarer Kinos.

Stummfilm Magazin sprach mit Helen Müller, Leitung Cultural Affairs und Corporate History bei Bertelsmann, über das Programm und die Idee hinter den UFA Filmnächten. Zum Interview
Foto: Mirjam Knieckriem

dff 250Von 24. bis 31. August 2021 wird zum ersten Mal eine Filmauswahl des Bonner Sommerkino – Internationale Stummfilmtage im Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum in Frankfurt am Main und zudem am 23. August 2021 und am 07. September 2021 in der Filmbühne Caligari in Wiesbaden zu sehen sein.

Das DFF war in 2021 erstmals Kooperationspartner der Bonner Stummfilmtage und steuerte unter anderem drei eigene Digitaliserungen bei. Das Festival stand mit Eva Hielscher und Oliver Hanley zudem unter neuer künstlerischer Leitung. Gezeigt wurden an elf Veranstaltungstagen aktuelle Restaurierungen, Klassiker, Wiederentdeckungen und exotische Raritäten. mehr
Textquelle: DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum; Foto: Stummfilm Magazin

filmklappe 250Am 23. August 1926 starb Rudolph Valentino in New York City. Todesursache war eine Lungenentzündung.

Der am 06. Mai 1895 in Castellaneta (Italien) geborene Schauspielern gehörte zu den beliebtesten Darstellern der Stummfilmzeit. 1921 erlangte er weltweite Popularität mit dem Film Der Scheich unter der Regie von George Melford. Weitere Filme wie "Der Adler" und "Blut und Sand" festigten seine Image als südländischen Liebhaber. In den USA löste der frühe Tod des Sexsymbols eine Massenhysterie unter seinen Fans aus. mehr
Bild:Stummfilm Magazin

richard siedhoff 1 250Nach 100 Jahren erlebt "Der müde Tod" von Meisterregisseur Fritz Lang eine klangvolle Neupremiere anlässlich der III. Weimarer Stummfilm-Retrospektive mit der Uraufführung der Orchestermusik von Richard Siedhoff.

Die Filmschau unter dem diesjährigen Motto "Im Kreise der Unsterblichen" rückt mit seinem außergewöhnlichen Konzept jedes Jahr Stummfilme, die vor hundert Jahren in den Weimarer Kinos liefen, in den Mittelpunkt. Die Retrospektive findet von 29. August bis 8. September 2021 im Lichthaus Kino sowie im Großen Haus des Deutsches Nationaltheaters Weimar (DNT) im Rahmen des Kunstfestes Weimar statt.

Ein besonderes Highlight ist die Premiere der neuen Orchester-Komposition von Richard Siedhoff, Preisträger des Deutschen Stummfilm-Preises 2020, zu Fritz Langs frühen Meisterwerk "Der müde Tod" am 4. September 2021 an gleich zwei aufeinanderfolgenden Terminen, um 16:00 sowie um 20:00 Uhr. Es spielt die Staatskapelle Weimar unter der Leitung des renommierten Stummfilm-Dirigenten Burkhard Götze im Großen Haus des DNT.

filmspule bunt 250 2Die russische Schauspielerin Olga Baclanova wurde am 19. August 1896 in Moskau geboren.

Baclanova spielte unter der Regie von Paul Leni in Der Mann, der lachte (1928), unter Josef von Sternberg in Docks of New York (1928) und unter Mauritz Stiller in Der König von Soho (1928). Ihre Filmpartner*innen waren Emil Jannings, Fay Wray, Conradt Veidt und Mary Philbin. Aufgrund ihres starken Akzents konnte sie ihre Karriere in der Tonfilmzeit nicht erfolgreich fortsetzen.

In Tod Brownings lange Zeit verkanntem Meisterwerk Freaks (1932) hatte sie ihren heute bekanntesten Leinwandauftritt: Der außergewöhnliche Horrorfilm, der heute als ein beeindruckendes Plädoyer gegen Diskriminierung von nicht der gängigen Norm entsprechenden Menschen angesehen wird, bedeutete für Olga Baclanova keinen Karriereschub, da er in vielen Ländern, teilweise jahrzehntelang, verboten war. Sie starb am 06. September 1974 in der Schweiz. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

stummfilmtage bonn 250a

Fast 500 Besucher*innen strömten bereits am ersten Tag der 37. Internationalen Stummfilmtage in den Arkadenhof der Bonner Uni.

Trotz der pandemiebedingten Umstände stellte sich schnell die gewohnte und einzigartige Sommerabend-Atmosphäre ein, die die traditionsreichen Stummfilmtage so sehr ausmacht. Die Veranstalter freuen sich sehr darüber, dass auch das zweite Festival in Coronazeiten einen so erfolgreichen Start hinlegen konnte und wie immer Jung und Alt, Fans und Neulinge in den wunderschönen Open-Air-Kinosaal lockt.

Gleich am Eröffnungstag sorgte der schwedische Film "Mädchen im Frack" für ausgelassenes Gelächter und Stephen Horne (Flügel) und Elizabeth-Jane Baldry (Harfe) verzauberten die Besucher*innen mit ihrer Musik zur Cross-Dressing-Komödie. Die Harfe hatte auch am nächsten Tag einen großen Auftritt: Erstmals trat Elizabeth-Jane Baldry gemeinsam mit Mykyta Sierov an der Oboe auf. Die beiden begleiteten "Das Wachsfigurenkabinett", der passend zu Freitag, den 13., eine schaurig-gruselige Atmosphäre heraufbeschwor.

filmspule bunt 250 1Aktuelle und interessante Veröffentlichungen rund um das Thema "Früher Film" gibt es im Netz zu entdecken. Hier eine frische Auswahl. Viel Spaß beim Lesen!

♦ Deutschlandfunk stellt "Be natural" vor, ein Porträt der ersten Regisseurin der Filmgeschichte. Die Dokumentation läuft derzeit in den Kinos. mehr

♦ meinbezirk.at gibt einen Ausblick auf das Stummfilmfestival in Pordenone im Oktober 2021. mehr

♦ Einen Abriss über die Geschichte des Animes gibt manime.de. mehr

♦ "Die Jagd nach der Million" (D 1931) mit Luciano Albertini und von Regisseur Max Obals wurde bei den Bonner Stummfilmtagen 2021 gezeigt. perlentaucher.de stelt den Film vor.

♦ Die in Italien geborene Fotografin Tina Modotti, die auch in Stummfilmen zu sehen war, wird anlässlich ihres 125. Geburtstags von Deutschlandfunk gewürdigt. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

Zeughauskino Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Um Lust und Lachen im amerikanischen Stummfilm der 1920er Jahre geht es in der Filmreihe "Flapper, It-Girls, Funny Ladies", die von 17. September bis 19. Dezember 2021 im Zeughauskino Berlin zu sehen ist. mehr

Jubiläum

filmstreifen gelb 03 250

Das international bedeutende Stummfilmfestival "Le Giornate del Cinema Muto" wird jedes Jahr in Pordenone veranstaltet, in 2021 zum 40. Mal. mehr