tv geraet 250Am 16. August 2016 zeigt der deutsch-französische Fernsehsender Arte um 21:45 Uhr die Dokumentation "Charles Pathé & Léon Gaumont".

Die Franzosen Charles Pathé und Léon Gaumont waren bedeutende Pioniere des internationalen Filmgeschäfts und entwickelten aus einer Jahrmarktattraktion das seinerzeit neuartige Kinoerlebnis. mehr
Bild: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Der ungarische Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor Géza von Bolváry starb vor 55 Jahren, 11. August 1961, in München.

Er drehte unter anderem eine Stummfilmversion von Der Würger (1929), einem Kriminalfilm nach Motiven von Edgar Wallace. Drei Jahre vorher führte er bei Das deutsche Mutterherz Regie, dem Filmdebüt von Heinz Rühmann. Géza von Bolváry wurde als Géza Maria von Bolváry-Zahn am 26. Dezember 1897 in Budapest geboren. mehr

Die Internationalen Stummfilmtage/Bonner Sommerkino starten am 11. August 2016.

An insgesamt elf Tagen werden Kostbarkeiten aus der Stummfilmära gezeigt. Eröffnet wird die Filmreihe um 21:00 Uhr im Arkadenhof der Universität Bonn mit dem Kurzfilm "Lily und Teddy am Strand" (Frankreich, 1917). Anschließend folgt die amerikanische Komödie "Fairbanks ist verrückt" (Regie: Victor Fleming) aus dem Jahr 1919. Stummfilmmusiker Joachim Bärenz wird beide Filme live vertonen.

Ergänzend zum Filmprogramm werden im Bonner LVR-Museum an zwei Nachmittagen Einblicke in aktuelle Restaurierungsprojekte gegeben und außergewöhnliche Filmschätze präsentiert. Das komplette Programm des Festivals gibt es hier als PDF-Download.

Am 14. August 2011 öffnete das Deutsche Filmmuseum nach fast zweijähriger Umbauphase in völlig neuer Gestalt wieder seine Türen für die Öffentlichkeit – unter anderem mit einer komplett neu konzipierten Dauerausstellung.

Den fünften Jahrestag der Neueröffnung feiert das Deutsche Filmmuseum mit einem Familienfest am Sonntag, 14. August 2016. Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 13 Uhr. Die Ausstellungen sind bis 20 Uhr geöffnet (Textquelle: Filmmuseum Frankfurt). mehr

Das DVD-Label Absolut Medien veröffentlicht am 23. September 2016 in seiner Reihe "Arte Edition" den Film "Cyankali".

Regisseur Hans Tintner inszenierte das seinerzeit umstrittene Sozialdrama im Jahr 1930. Während der Dreharbeiten wurde der stumm konzipierte Film auf Ton umgestellt. Davon zeugen zwei im Tri-Ergon-Verfahren (Lichtton) aufgenommene Tonfilm-Passagen und die Ausstattung des übrigens Films mit Musik. In "Cyankali" spielen unter anderem Grete Mosheim, Herma Ford, Nico Turoff, Claus Clausen und Josefine Dora. mehr mehr

Vor hundert Jahren, am 05. August 1916, wurde D. W. Griffith´s Monumentalfilm "Intolerance" in den USA uraufgeführt.

Der Film ist ein Meisterwerk der Stummfilmära und greift in vier Episoden das Thema Intoleranz unter verschiedenen Gesichtspunkten und zu unterschiedlichen Zeiten auf. Legendär ist die im alten Babylon angesiedelte Szene mit ihrer imposanten Ausstattung. In der Rolle der ewigen Mutter ist Lillian Gish zu sehen. Cameo-Auftritte haben unter anderem Frank Borzage, Tod Browning, Douglas Fairbanks sen., Erich von Stroheim und King Vidor. In die deutschen Kinos kam der ca. 200 Minuten dauernde Film erst im November 1924. mehr

Im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage wird der moderne Stummfilm "Blancanieves" von der NDR Radiophilharmonie am 28. September 2016 in Papenburg und am 30. September 2016 in Gifhorn live begleitet.

Der mehrfach ausgezeichnete Film von Regisseur Pablo Berger kam 2012 in die Kinos. Die Musik stammt von Alfonso de Vilallonga, der bei den zwei Vorführungen Klavier, Akkordeon und Ukulele spielen wird. mehr über den Film mehr über die Vorführungen

lang stern berlin 250"Metropolis", "M - eine Stadt sucht einen Mörder", "Dr. Mabuse, der Spieler" und "Die Nibelungen": Filmregisseur Fritz Lang, der am 02. August 1976 in Beverly Hills gestorben ist, gehört zu den Meisterregisseuren des internationalen Kinos.

Er war auch als Drehbuchautor (Das indische Grabmal, 1921, Regie: Joe May) und Schauspieler tätig. Sein 1927 mit enormen Aufwand überwiegend in Babelsberg gedrehter, monumentaler Science-Fiction-Film Metropolis, der wie kaum ein anderer Film für das internationale Stummfilmerbe steht, wurde als erster Film weltweit in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Lang wurde am 05. Dezember 1890 in Wien geboren. mehr

Das Bild zeigt den Stern für Fritz Lang auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Der Bonner General Anzeiger hat ein informatives Portrait über Stefan Drößler, den Leiter des Münchner Filmmuseums und Gründer der Internationalen Stummfilmtage/Bonner Sommerkino, veröffentlicht.

Der Artikel gibt einen Einblick in Drößlers Werdegang, thematisiert die Herausforderungen der modernen Stummfilmrestaurierung/-rekonstuktion und gibt einen Ausblick auf die Stummfilmtage in Bonn, die am 11. August 2016 starten. mehr

Programm der Internationalen Stummfilmtage/Bonner Sommerkino als PDF-Download

Noch bis zum 28. August 2016 wird in Klagenfurt die Ausstellung "Kino in Klagenfurt - seit 120 Jahren" gezeigt.

Elf Monate nach der ersten öffentlichen Kinovorführung der Brüder Lumiére am 28. Dezember 1895 in Paris wurde in Klagenfurt (Kärnten) erstmalig eine Vorführung von "lebenden Bildern" durchgeführt. Das dortige Kinomuseum würdigt das historische Geschehen mit einer Sonderausstellung. Es ist bis 28. August 2016 samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, gemeinsam mit dem Stadtverkehrsmuseum und der Lendcanaltramway. mehr mehr Filmbericht auf YouTube

filmstreifen 02 250Der Filmarchitekt und -regisseur William Cameron Menzies wurde vor 120 Jahren, am 29. Juli 1896, in New Haven (Connecticut) geboren.

Er war unter anderem für die beeindruckende Architektur der Douglas Fairbanks-Filme Der Dieb von Bagdad (1924) und Die eiserne Maske (1929) zuständig. Auch an Der Adler mit Rudolph Valentino (1925, Regie: Clarence Brown) war er beteiligt. 1928 erhielt er einen Oscar für die Ausstattung (Interior Decoration bzw. Art Direction) der Filme The Dove und Tempest. Menzies starb am 05. März 1957 in Beverly Hills. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

Absolut Medien veröffentlicht am 09. September 2016 in seiner DVD-Reihe "Arte Edition" den Stummfilm Schatten.

Der von Regisseur Arthur Robison visuell beeindruckend inszenierten Klassiker des expressionistischen Films wurde am 16. Oktober 1923 im Berliner U.T. am Nollendorfplatz uraufgeführt. In dem ohne Zwischentitel produzierten Liebesdrama spielen unter anderem Fritz Kortner, Ruth Weyher, Gustav von Wangenheim und Fritz Rasp. Die Filmrestaurierung erfolgte 1998 durch Luciano Berriatua im Auftrag der Murnau-Stiftung. Die Musik aus dem Jahr 2016 wurde von Johannes Kalitzke komponiert und im Auftrag von WDR und ZDF/ARTE vom Ensemble Ascolta eingespielt. mehr mehr

Termintipp: Das Ensemble Ascolta wird am 5. November 2016 in der Stuttgarter Liederhalle Kalitzkes Komposition live zu "Schatten" performen. mehr

Mit den UFA-Filmnächten 2016 ehren Bertelsmann und sein Label UFA zum sechsten Mal die Avantgarde der Filmkunst aus der Weimarer Zeit, die auch für die historische UFA tätig war.

Caroline Peters ("Mord mit Aussicht") wird an jedem der drei Abende in einen Film einführen. Kuratiert werden die UFA-Filmnächte 2016 von Friedemann Beyer. Das Format findet 2016 zum vierten Mal auch in Brüssel statt. mehr

Das Programm:
Mittwoch, 24. August 2016, 21.00 Uhr: Die Bergkatze (1921) von Ernst Lubitsch
Donnerstag, 25. August 2016, 21.00 Uhr: Unheinliche Geschichten (1919) von Richard Oswald
Freitag, 26. August 2016, 21.00 Uhr: Der müde Tod (1921) von Fritz Lang

Vom 23. bis 31. Juli 2016 findet das 7. Stummfilm-Live-Festival im Babylon-Kino in Berlin statt.

Schwerpunkt ist dieses Mal die sowjetische Filmavantgarde. Eröffnet wird das Festival mit der Satire Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Lande der Bolschewiki (1924, Regie Lew Kuleschow). Gezeigt werden an neun Tagen insgesamt zwanzig Filme. mehr

Vom 22. bis 25. September 2016 findet in Berlin das Filmerbe-Festival "Film:ReStored" statt.

Präsentiert werden an den vier Veranstaltungstagen restaurierte Filmwerke unter anderem von Georg Wilhelm Pabst, Rainer Simon, Wolfgang Staudte und Werner Nekes. Zudem stehen Vorträge, Werkstattgespräche und die Verleihung des Kinopreises des Kinematheksverbundes auf dem Programm. mehr

Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Mit einer Sonderausstellung vom 27. Oktober 2021 bis 02. Mai 2022 würdigt die Deutsche Kinemathek das komplexe Handwerk der Filmrestaurierung. mehr

Bielefeld

stummfilmtage bonn 250a

Unter dem Slogan "Grosse Erwartungen" findet in Bielefeld vom 22. Oktober bis 07. November 2021 das 31. Film+MusikFest der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft statt. mehr