filmstreifen bunt 10 250Der Musiker Jürgen Kurz ist Anfang August 2021 gleich drei Mal live mit Stummfilmklassikern zu erleben.

Am Mittwoch, den 04. August, spielt er beim Freiluftkino Friedrichshein zu Fritz Langs "Metropolis" (D 1927). Anschließend ist er am Freitag, den 06. August, in Neustadt (Dosse) bei den Schöller Festspielen mit den Karl-Valentin-Filmen "Mysterien eines Rasiersalons" (D 1922) und "Karl Valentins Hochzeit" (D 1912/13) zu hören. Einen Tag später ist dann "Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens" (D 1922) auf Burg Klempenow angesagt.
Foto:Stummfilm Magazin

filmspule bunt 250 1Das Musikfestival Montafoner Resonanzen präsentiert von 05. August bis 17. September 2021 ein breites Spektrum an Stilrichtungen, von Bläser, Kammermusik und Jazz bis Volksmusik, Cross-Over und Orgel.

Ein Highlight ist am 11. September 2021 die Vorführung von "Großkraft der Berge – die Geschichte eines Großkraftwerks in sechs Akten" (D 1931) von Anton Kutter. Bei schönem Wetter wird der Stummfilm an die Staumauer des Vermuntstausees projiziert, einem der Orte, an dem das Werk gedreht wurde. Live vertont werden die stummen Bilder vom Trio Nautico.

In 2020 nutzten über 3.000 Besucher*innen die Gelegenheit für einen Besuch der Montafoner Resonanzen. Knapp 100 Künstler treten 2021 bei über 29 Veranstaltungen auf. Unterstützt wird das Musikfestival von den Illwerke VKW, dem Land Vorarlberg, der Montafonerbahn AG, dem Stand Montafon, dem Ö1 Club sowie der Raiffeisenbank Bludenz-Montafon. mehr
Textquelle: Pressemitteilung Montafon Tourismus (news aktuell); Foto: Stummfilm Magazin

lang stern berlin 250"Metropolis", "M - eine Stadt sucht einen Mörder", "Dr. Mabuse, der Spieler" und "Die Nibelungen": Filmregisseur Fritz Lang, der am 02. August 1976 in Beverly Hills gestorben ist, gehört zu den Meisterregisseuren des internationalen Kinos.

Er war auch als Drehbuchautor (Das indische Grabmal, 1921, Regie: Joe May) und Schauspieler tätig. Sein 1927 mit enormen Aufwand überwiegend in Babelsberg gedrehter, monumentaler Science-Fiction-Film Metropolis, der wie kaum ein anderer Film für das internationale Stummfilmerbe steht, wurde als erster Film weltweit in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Lang wurde am 05. Dezember 1890 in Wien geboren. mehr  Das Bild zeigt den Stern für Fritz Lang auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

filmstreifen gelb 02 250Sommernachtskino in denkmalgeschütztem Ambiente: Im Innenhof des Museums für Hamburgische Geschichte präsentieren die drei Hamburger Programmkinos Metropolis Kino, 3001 Kino und das B-Movie an zehn Abenden Stummfilmproduktionen der deutschen und internationalen Filmgeschichte.

Vom 11. bis 20. August 2021 sind neben Klassikern der Stummfilmära und Dokumenten aus den 1930er bis 1960er Jahren auch jüngere Produktionen zu sehen, die sich audiovisuell dem Stummfilm im weitesten Sinne zuordnen lassen. Vertont wird ein Großteil der Filme live während der Vorführungen von Musiker*innen aus Hamburg.

Ticketverkauf ist ab dem 1. August 2021 online möglich unter www.metropoliskino.de sowie vor Ort täglich an der Kinokasse von 17.30 bis 21.00 Uhr. Das Sommernachtskino wird unterstützt durch die MOIN Filmförderung und ist gefördert im Rahmen des Hamburger Kultursommers. mehr

burkhard goetze fotonachweis daniel wandtke 250Am 13. November 2021 wird im Nikolaisaal Potsdam nach vielen Jahrzehnten erstmals wieder die Originalmusik zum Stummfilmklassiker "Sumurun" erklingen.

Ernst Lubitsch drehte den aufwändigen Ausstattungsfilm im Jahr 1920 mit Pola Negri und Paul Wegener. Zudem ist der legendäre Regisseur selbst in der Rolle des "Buckligen" zu sehen.

Die Originalmusik von Victor Hollaender, eine Auftragskomposition der Ufa, galt lange als verschollen. Der Dirigent und Arrangeur Burkhard Götze entdeckte 2020 einen Klavierauszug und schuf anhand dieser eine Neuorchestrierung.

In Potsdam wird das Deutsche Filmorchester Babelsberg unter der Leitung von Burkhard Götze nun die Musikrekonstruktion live zum Film uraufführen. Eine Einführung hält der Filmjournalist Knut Elstermann. Der Kartenvorverkauf startet demnächst. mehr

Lesetipp: Interview mit Burkhard Götze über die Originalmusik zu "Sumurun". mehr
Foto: Daniel Wandtke

filmstreifen 02 250Der Filmarchitekt und -regisseur William Cameron Menzies wurde am 29. Juli 1896 in New Haven (US-Bundesstaat Connecticut) geboren.

Er war unter anderem für das beeindruckende Setdesign der Douglas Fairbanks-Filme Der Dieb von Bagdad (USA 1924) und Die eiserne Maske (USA 1929) zuständig. Auch an Der Adler mit Rudolph Valentino (USA 1925, Regie: Clarence Brown) war er beteiligt. 1928 erhielt er einen Oscar für die Ausstattung der Filme The Dove (USA 1927) und Tempest (USA 1928). Menzies starb am 05. März 1957 in Beverly Hills. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

dff 250Eine Woche lang, vom 24. bis 31. August 2021, werden einige Filme, die bei Deutschlands größtem Stummfilmfestival gezeigt wurden, im Nachgang auch in Frankfurt am Main zu erleben sein.

Zu sehen sein werden im Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum unter anderem "Flickan I Frack" ("Mädchen im Frack", Schweden 1926) mit einer Livemusikbegleitung von Uwe Oberg und "Das Wachsfigurenkabinett" (D 1924) von Paul Leni. Seit 2021 ist das DFF ein Kooperationspartner der Bonner Stummfilmtage und für die Kuratierung dessen Programms zuständig. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

stummfilmtage bonn 250aDas Film- und Rahmenprogramm der Internationalen Stummfilmtage 2021 steht fest: Der Förderverein Filmkultur Bonn hat in Kooperation mit dem DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum nun alle Filme, die bei dem Festival zu sehen sein werden, bekanntgegeben.

Vom 12. bis 22. August 2021 können die Besucher*innen bei Sommerabend-Atmosphäre im Arkadenhof der Uni Bonn wieder Stummfilmraritäten und -klassiker mit live Musikbegleitung erleben. Darüber hinaus wird das Programm, das unter dem Slogan "Sommergeschichten, Stadtsinfonien und Sensationen" steht, auch als Stream für alle Stummfilmbegeisterten auf der ganzen Welt zugänglich gemacht: Die Filme werden jeweils ab dem Vormittag nach der Vorführung im Arkadenhof in der Regel für 48 Stunden und mit englischen Untertiteln online abrufbar sein.

Der Eintritt zu den Abendvorstellungen im Arkadenhof ist frei. Karten für die Veranstaltungen im LVR LandesMuseum werden im Vorverkauf erhältlich sein. Das Hygienekonzept wird momentan mit GGG angegeben. mehr

Foto: Stummfilm Magazin

filmstreifen 02 250Der international renommierte Orgelmusiker Cameron Carpenter improvisiert in der Alten Münze Berlin-Mitte am 28., 29. und 30. Juli 2021 auf der International Touring Organ zum Stummfilm „Der General“.

Der amerikanische Schauspieler und Filmregisseur Buster Keaton drehte die berühmte Komödie im Jahr 1926. Legendär ist die Szene, in der eine echte Lokomotive von einer Brücke ins Tal stürzt. Die aufwändige Produktion war kein Erfolg an den Kinokassen, zählt aber heute zu den großen Klassikern der Stummfilmära. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

filmstreifen 06 250Am 30. und 31. Juli 2021 finden in der Katharinenruine die „stummFILMMUSIKtage“ als Open-Air-Event statt.

Am Freitag, den 30.07.2021, steht der visuell überaus ansprechende Horrorklassiker Das Wachsfigurenkabinett (D 1924) des Malers, Regisseurs und Filmarchitekten Paul Leni auf dem Programm. Auf der Leinwand ist ein prominente Riege an Stars zu sehen: Emil Jannings, Conrad Veidt, Werner Krauß und Wilhelm (William) Dieterle. Live vertont wird das Geschehen auf der Leinwand von Richard Siedhoff, Preisträger des Deutschen Stummfilmpreises 2020.

Am darauffolgenden Tag wird der Scherenschnitt-Animationsfilm Die Abenteuer des Prinzen Achmed (D 1926) gezeigt. Filmemacherin Lotte Reiniger entwickelte aus Motiven der Tausendundeine-Nacht-Erzählungen einen Märchenfilm voller Fantasie und Poesie. An der Produktion waren unter anderem Walter Ruttmann und Reinigers Ehemann Carl Koch beteiligt. "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" ist der weltweit älteste noch erhaltene Animations-Langfilm und wird in Nürnberg von DJ D'Dread (Live DJ-Set) begleitet. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

achava festspiele thueringen 250 logoDie ACHAVA Festspiele Thüringen haben ihr Programm für 2021 bekanntgegeben.

Die Besucher*innen erwarten von 19. September bis 03. Oktober 2021 spannende, interessante und fröhliche Veranstaltungen, darunter auch eine Stummfilmaufführung mit live Musikbegleitung. Mit diesem kulturellen Angebot sollen auch die zwei Jubiläen „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ und „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“ erfahrbar gemacht werden.

„Nach eineinhalb Jahren des `social distancing´ ist es heute umso wichtiger wieder miteinander ins Gespräch zu kommen. Nach dem Rückzug ins Private werden die globalen Themen wieder sichtbarer. Es besteht Handlungsbedarf: Klimaerwärmung, Kriege u.v.m. Die ACHAVA Festspiele möchten dabei weiterhin die Geschichte und Geschichten der Menschen, der Überlebenden, der Zeitzeugen, derer die erlebt haben, in den Fokus rücken. Solange es noch geht. In ein paar Jahren liegt es an uns, diese Berichte weiterzutragen, am Leben zu erhalten, gegen Geschichtsvergessenheit und Krieg und für den Dialog und Respekt.“, erläutert Martin Kranz, Intendant der Festspiele, den diesjährigen Schwerpunkt.

Am 03. Oktober wird das "Das Cabinet des Dr. Caligari" (D 1920) in Gera gezeigt. Der Hollywood-Filmkomponist Jeff Beal hat für den großen Weimarer Kinoklasssiker eine neue Musik komponiert, die vom Bundesjazzorchester live zu den expressiven Filmbildern gespielt wird. Einige kurze Stumm- bzw. Animationsfilme ergänzen den Abend. mehr
Bild: Veranstalter

metro 1 250Am 30. und 31. Juli 2021 ist im Berliner Kino Babylon der monumentale Science-Fiction-Film Metropolis (D 1927) mit Livemusik zu erleben.

Das Babylon Orchester Berlin unter Leitung von Ben Palmer spielt die original Filmmusik von Gottfried Huppertz. Regisseur Fritz Lang drehte in den Jahren 1925/1926 mit "Metropolis" den teuersten deutschen Stummfilm. Die Uraufführung war am 10. Januar 1927 im Ufa-Palast am Zoo. Auf der Leinwand sind Brigitte Helm, Gustav Fröhlich, Alfred Abel, Fritz Rasp, Rudolf Klein-Rogge und Heinrich George zu sehen. Als erster Film weltweit wurde "Metropolis" in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

filmstreifen bunt 10 250

Der deutscher Schauspieler Eduard von Winterstein, geboren am 01. August 1871 in Wien als Eduard Clemens Franz Freiherr von Wangenheim, starb am 22. Juli 1961 in Berlin.

Er war unter anderem in den Stummfilmen Opium (D 1919), Nerven (D 1919), Der müde Tod (D 1921), Friedericus Rex (D 1921/22) und Die weiße Wüste (D 1922) zu sehen. Den Übergang von der Tonfilm- zur Stummfilmzeit gelang ihm ohne Probleme. Eines der ersten Talkies, an denen er mitwirkte, war Der blaue Engel (D 1930) von Josef von Sternberg. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

kopfhoerer 250Der Podcast "Auf den Tag genau" präsentiert täglich eine Zeitungsnachricht aus der Welt vor hundert Jahren.

"Aus dem Kiez in die Welt, von der Oper in den Boxring – mit täglich einer Zeitungsnachricht aus der Hauptstadtpresse heute vor 100 Jahren tauchen wir ein in die Fragen und Debatten, die das Berlin von damals bewegten", so die Macher des Angebots.

Auch der Stummfilm ist ein wiederkehrendes Thema. So gibt es eine Kritik zu Asta Nielsens Erfolgsfilm Hamlet (D 1921) aus dem Berliner Tageblatt oder einen Artikel über den Zwischentitellosen Film im Zusammenhang mit Lupu Picks expressionistischen Kammerspiel "Scherben" (D 1921). zum Podcast
Foto: Stummfilm Magazin

filmstreifen 04 250Am Sonntag, den 25. Juli 2021, ist um 13:30 Uhr Ramper, der Tiermensch im Kino "Central im Bürgerbräu" mit live Musikbegleitung zu erleben.

Der deutsche Stummfilm, von dem nur noch ein einstündiges Fragment existiert, wurde am 31. Oktober 1927 in Berlin uraufgeführt und fusst auf dem Bühnenstück „Ramper“ von Max Mohr (1931-1937). In der titelgebenden Hauptrolle ist Paul Wegener (1874-1948) zu sehen, Regie führte Max Reichmann.

Wegener spielt einen Flieger, der in Grönland scheitert, im Lauf der Jahre verwildert und zum "Tiermenschen" wird. Zurückgeholt in die Zivilisation wird er als Zirkusattraktion ausgestellt und landet schließlich in den Fängen eines Wissenschaftlers, der ihn gegen seinen Willen in die Menschenwelt zurückbringen will.

Vertont wird das Geschehen auf der Leinwand mit einer Live-Musik-Improvisation des Jazz-Ensembles Küspert & Kollegen. Es spielen Till Martin (Saxophone und Klarinetten), Bastian Jütte (Schlagzeug) und Werner Küspert (Gitarre, Konzeption/Komposition) mehr
Textquelle und Foto: Veranstalter

Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Mit einer Sonderausstellung bis 02. Mai 2022 würdigt die Deutsche Kinemathek das komplexe Handwerk der Filmrestaurierung. mehr

Termine über Termine

zwischentitel september 2019

Kinotipps, Filmreihen, Ausstellungen und mehr ... unseren Stummfilm-Kalender finden Sie hier

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250