Drucken

stummfilm symposium heidelberg 2017Mittlerweile zum neunten Mal organisieren filmgeschichtlich interessierte Studierende der Kineskop Filmschule in Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Medienforum Heidelberg ein Stummfilm-Symposium.

Die Veranstaltung steht in 2017 unter dem Titel "Stadt- und Nachtgestalten. Zur Darstellung des Großstadtlebens in den Filmen der Weimarer Republik" und findet im Karlstorkino statt. Vor jedem Film gibt es eine Einführung und direkt nach der Vorführung ein vertiefendes Gespräch. mehr

Das Programm:

Samstag, 29.04.2017, 18:00 Uhr
"Die Straße"
Deutschland 1923; Regie: Karl Grune; Darsteller: Eugen Klöpfer, Aud Egede Nissen u.a.
Stilistisch zwischen Expressionismus und Naturalismus angesiedelt, besticht der Film durch seine Bildeinfälle, die Trickmontagen und nicht zuletzt durch seine Ausstattung, an der unter anderem der Maler Ludwig Meidner beteiligt war.
Live-Musikbegleitung: Moritz Noll und Michael Dunn

Samstag, 29.04.2017, 21:00 Uhr
"Von morgens bis mitternachts"
Deutschland 1920; Regie: Karlheinz Martin; Darsteller: Ernst Deutsch, Erna Morena, Roma Bahn u.a.
Nach dem gleichnamigen Drama von Georg Kaiser entwirft Karlheinz Martin einen Film im expressionitischen Stil mit einem ungewöhnlich Szenenbild und einer artifiziellen Bildsprache.
Live-Musikbegleitung: Glaswald

Sonntag, 30.04.2017, 17:00 Uhr
"Dirnentragödie"
Deutschland 1927; Regie: Bruno Rahn; Darsteller: Asta Nielsen, Oskar Homolka, Hilde Jennings u.a.
Asta Nielsen beeindruckt in der Hauptrolle: „Senkt die Fahnen vor ihr, denn durch ihre Kunst wird selbst der Absturz des alternden Weibes zum steilen Aufstieg der Schauspielerin“ (Béla Baláz).
Live-Musikbegleitung: David Serebrjanik

Sonntag, 30.04.2017, 19:30 Uhr
"Abwege"
Deutschland 1928; Regie: Georg Wilhelm Pabst; Darsteller: Brigitte Helm, Gustav Diessl, Hertha von Walther u.a.
Meisterhaft inszeniert G. W. Pabst Menschen und ihre ineinander verwobenen Schicksale im legendären Berlin der 20er-Jahre.
Live-Musikbegleitung: Camu Camu

Bild: Mit freundlicher Genehmigung des Veranstalters