Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

augen s w 250Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg mit dem Waffenstillstand von Compiègne. 17 Millionen Menschen, zehn Millionen Soldaten und sieben Millionen zivile Opfer, verloren ihr Leben. Mit der Kriegserklärung von Österreich-Ungarn an Serbien am 28. Juli 1914 nahm er seinen Anfang.

Nach dem Kriegsende und der fast zeitgleichen Ausrufung der Weimarer Republik (09.11.1918) begann das Ringen um neue Gesellschaftsmodelle und Lebensentwürfe. In dieser dynamischen und spannungsreichen, von Inflation, Armut, Streiks und Aufständen, aber auch von Innovationen und kreativer Energie geprägten Zeit wurden in den deutschen Filmateliers einige der bedeutendsten Werke der Kinogeschichte gedreht. Stummfilm Magazin würdigt mit der Initiative 100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik diese einzigartige Schaffensphase.

Onlinetipps
• Das European Film Gateway (EFG) hält auf seiner Internetseite eine vielzahl an historischen Filmen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs bereit. mehr
• Die virtuelle Ausstellung "Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte" der Deutschen Digitalen Bibliothek zeigt mit historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate ein Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs zeichnen. Kuratiert wurde die Ausstellung vom Deutschen Filminstitut. mehr
Foto:Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Schau in Bonn

bundeskunsthalle kino der moderne 250

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt bis zum 24. März 2019 die Ausstellung „Kino der Moderne“. Ausstellungsbesprechung

Wien: Filmreihe "Joe May"

Vom 07. bis 28. Februar 2019 zeigt das Metro Kinokulturhaus die Retrospektive "Joe May". mehr