filmarchiv austria 250 die wunderbare luege der nina petrownaZum Jahresausklang 2016 widmet das Filmarchiv Austria den letzten Meisterwerken des Stummfilms eine große Retrospektive im METRO Kinokulturhaus.

Das Programm umfasst 37 Filme aus verschiedenen Ländern und Kontinenten, darunter zahlreiche Klassiker wie Alan Croslands The Jazz Singer (USA 1927), Gustav Machatys Erotikon (ČSR 1929) und Charlie Chaplins City Lights (USA 1931), aber auch etliche österreichische Erstaufführungen.

Ähnlich wie bei der Umstellung vom analogen zum digitalen Kino zog sich die Umstellung vom Stumm- zum Tonfim weltweit über ein Jahrzehnt hin. Die Retrospektive "Last Silents" vom 10. Dezember 2016 bis 08. Januar 2017 ist ein Schwanengesang auf eine filmgeschichtliche Epoche, in der der Stummfilm auf seinem Höhepunkt war.

Mit Live-Musikbegleitungen von Gerhard Gruber, Florian C. Reithner und Benedikt Vecsei. Bei Filmen, deren seinerzeit angefertigte Musiktonspuren erhalten geblieben sind, werden diese vorgeführt. Kurator der Reihe ist Stefan Drößler vom Filmmuseum München. mehr
Textquelle und Foto ("Die wunderbare Lüge der Nina Petrowna"): Filmarchiv Austria

Jubiläum

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Ein "unsterblicher" Horrorfilm wird 100. mehr

Aktuelle Preisträger

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Der Deutsche Stummfilmpreis ehrt Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Stummfilmkultur verdient gemacht haben. mehr

Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Mit einer Sonderausstellung bis 02. Mai 2022 würdigt die Deutsche Kinemathek das komplexe Handwerk der Filmrestaurierung. mehr