Jean Epstein schuf mit seiner Version von Der Untergang des Hauses Usher ("La Chute de la Maison Usher") eine visuell und erzählerisch avangardistische, zudem atmosphärisch dichte Edgar-Allan-Poe-Verfilmung.

Der 1928 in Frankreich entstandene Stummfilm wird am Sonntag, den 13. November 2016, um 20:00 Uhr in der Braunschweiger Bartholomäuskirche gezeigt. Marguerite Gance, die Ehefrau des französischen Regisseurs Abel Gance (Napoleon 1927), ist in einer Haupt-, Gance himself in einer Nebenrolle zu sehen. Luis Buñuel, Regieassistent und ursprünglicher Co-Autor beim Drehbuch, verließ aufgrund künstlerischer Differenzen mit Epstein die laufende Produktion. "La Chute de la Maison Usher" wurde im Jahr 2000 in das National Film Registry aufgenommen.

Begleitet wird der bislang selten öffentlich gezeigte Film von dem britischen Musik- und Künstlerprojekt In the Nursery. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Braunschweig International Film Festival 2016 statt. mehr

Zürich

filmstreifen bunt11 250

Das Stummfilmfestival im Zürcher Filmpodium zeigt im Januar und Februar 2023 wieder Filmperlen mit ausgesuchter Livemusik. mehr

Karlsruhe

stummfilmfestival karlsruhe logo 250

Das 20. Stummfilmfestival Karlsruhe findet vom 07. bis 12. Februar 2023 statt. mehr

Mediathek

tv geraet 250

In der ARTE-Mediathek sind aktuell wieder einige Perlen für Freund*innen des frühen Filmerbes zu entdecken. mehr

Sammlung Werner Nekes

Bis Sommer 2023 wird im Filmmuseum Potsdam die Präsentation "Ich sehe was, was Du nicht siehst – Aus der Sammlung Werner Nekes" gezeigt. Ergänzend findet eine Vermittlungswerkstatt statt. mehr

Spendenaktion

filmspule 250 4

Das bedeutende ukrainische Filmarchiv Dovzhenko Centre in Kiew ist in seiner Existenz bedroht. Spenden zur Unterstützung sind möglich unter https://gofund.me/a6d1f28d