LAST WARNING ENGLISH 4K FINAL.261723 250Comeback für einen Meilenstein in der Geschichte des amerikanischen Horrorfilms: Die restaurierte Fassung des 80-minütigen Mystery-Thrillers The Last Warning von Paul Leni aus dem Jahr 1929 feiert auf der 22. Filmschau Baden-Württemberg am Samstag, 03. Dezember 2016, im Stuttgarter Metropol Kino ihre Deutschlandpremiere.

Nach der Weltpremiere im Sommer 2016 beim Silent Movie Festival San Francisco und einem Screening im Museum of Modern Art (moma) in New York präsentiert NBCUniversal den Gruselklassiker nun in der Geburtsstadt des Regisseurs Paul Leni und erinnert gleichzeitig an den Produzenten Carl Laemmle, der vor 150 Jahren im schwäbischen Laupheim zur Welt kam und im Jahr 1912 Universal Pictures in Universal City in Kalifornien gründete.

Das Screening bei der Landesfilmschau in Stuttgart wird von den beiden renommierten Stummfilm-Solisten Günter A. Buchwald (Piano) und Frank Bockius (Percussion) musikalisch begleitet. Das Festival weist mit der Premierengala auf die weltweit erste umfassende Ausstellung zu Laemmle, die große Sonderausstellung Carl Laemmle – ein jüdischer Schwabe erfindet Hollywood hin, die am 9. Dezember 2016 im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart eröffnet wird (mehr zur Ausstellung).

Leni, der von Carl Laemmle nach Amerika geholt wurde, drehte für Universal Pictures vier brillant inszenierte Thriller. Deren Schocktechniken, nicht zuletzt die unheimlich wirkenden Bauten, beeinflussten das vor allem von Alfred Hitchcock weitergeführte Genre nachhaltig. So spielt in "The Last Warning" ein Theater in New York die (un)heimliche Hauptrolle. Der Horrorfilm führt die Zuschauer in dieses Theater, das fünf Jahre zuvor wegen eines Mordes an einem Schauspieler während einer Aufführung geschlossen wurde. Ein Produzent will das Geheimnis dieser Bluttat lösen. Er lässt das Theaterstück mit der übriggebliebenen Besetzung noch einmal aufführen. Und wieder schlägt ein Mörder zu.

„ ‚The Last Warning’ ist für die Geschichte von Universal bedeutend, weil es Paul Lenis letzter Film war und Laura La Plante, Universals großer Star in den 1920er Jahren, in einer Schlüsselrolle zu sehen ist“, begründet Michael Daruty, Senior Vice President, NBCUniversal Global Media Operations, die Restaurierung des Films. Bis 2017 sollen in einer fünfjährigen Rettungsaktion insgesamt 75 Universal-Klassiker vollständig restauriert werden, um das Erbe der Universal Studios für die Nachwelt zu bewahren. In der Cinématheque francaise spürte ein NBCUniversal-Team ein 35 mm Nitrat Dup Negativ von ‚The Last Warning’ auf, das zur Herstellung der restaurierten Fassung verwendet werden konnte.

Erwartet werden zur Deutschlandpremiere aus Hollywood Peter Schade, Vice President Content Management bei NBCUniversal, Jeff Pirtle, Director, NBCUniversal Archives & Collections, Rosemary Hilb, die Laemmle-Familienhistorikerin und Ronald Bernheim (Großneffe Carl Laemmles).

Als Late-Night-Special zeigt die Landesfilmschau am 2. Dezember 2016 die restaurierte Laemmle-Produktion Dracula mit Bela Lugosi in der Hauptrolle und der Musikfassung von Philipp Glass. Von 30. November bis 4. Dezember 2016 gibt die 22. Filmschau Baden-Württemberg mit nahezu 100 aktuellen Produktionen einen Überblick über das Filmschaffen im Südwesten. Mehr unter www.filmschaubw.de

Stummfilm Magazin-Literaturtipp: "Paul Leni. Grafik – Theater – Film", zusammengestellt von Hans-Michael Bock, Deutsches Filmmuseum (Online-Shop), Frankfurt am Main, 1986, ISBN 3-88799-008-0.

Textquelle: Pressemitteilung Filmbüro Baden-Württemberg, Foto: Filmschau BW

Zürich

filmstreifen bunt11 250

Das Stummfilmfestival im Zürcher Filmpodium zeigt im Januar und Februar 2023 wieder Filmperlen mit ausgesuchter Livemusik. mehr

Karlsruhe

stummfilmfestival karlsruhe logo 250

Das 20. Stummfilmfestival Karlsruhe findet vom 07. bis 12. Februar 2023 statt. mehr

Mediathek

tv geraet 250

In der ARTE-Mediathek sind aktuell wieder einige Perlen für Freund*innen des frühen Filmerbes zu entdecken. mehr

Sammlung Werner Nekes

Bis Sommer 2023 wird im Filmmuseum Potsdam die Präsentation "Ich sehe was, was Du nicht siehst – Aus der Sammlung Werner Nekes" gezeigt. Ergänzend findet eine Vermittlungswerkstatt statt. mehr

Spendenaktion

filmspule 250 4

Das bedeutende ukrainische Filmarchiv Dovzhenko Centre in Kiew ist in seiner Existenz bedroht. Spenden zur Unterstützung sind möglich unter https://gofund.me/a6d1f28d