Im Rahmen der Bonner Klezmertagen werden am 26. September 2016 einige Stummfilmkomödien mit Max Davidson gezeigt.

In den Jahren 1927 und 1928 war Davidson Star einer Comedy-Filmreihe der amerikanischen Hal-Roach-Studios, aus dieser Schaffensphase werden die in Bonn gezeigten Streifen stammen. Davidson spielte in ca. 200 Filmen mit, unter anderem in Intolerance (Regie: G. W. Griffith, 1916), Der große Diktator (Regie: Charles Chaplin, 1940) und Auch Henker sterben (Regie: Fritz Lang, 1943).

Max Davidson wurde am 23. Mai 1875 in Berlin geboren und starb am 04. September 1950 in Woodland Hills (Kalifornien). Die Edition Filmmuseum würdigt Davidson mit einer sorgfältig kuratierten DVD-Edition.

Live begleitet werden die Komödien, die im Kino in der Bonner Brotfabrik gezeigt weden, vom Prager Trio "Neuvěřitelno", bestehend aus Andrea Rottin, Jan Procházka und Tomáš Majtán. Die Vorführung findet in Kooperation mit dem Förderverein Filmkultur Bonn e.V. statt. mehr

Sammlung Werner Nekes

Bis 16. April 2023 wird im Filmmuseum Potsdam die Präsentation "Ich sehe was, was Du nicht siehst – Aus der Sammlung Werner Nekes" gezeigt. Ergänzend findet eine Vermittlungswerkstatt statt. mehr

Spendenaktion

filmspule 250 4

Das bedeutende ukrainische Filmarchiv Dovzhenko Centre in Kiew ist in seiner Existenz bedroht. Spenden zur Unterstützung sind möglich unter https://gofund.me/a6d1f28d

Jubiläum

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Ein "unsterblicher" Horrorfilm ist 100. mehr

Termine über Termine

zwischentitel september 2019

Kinotipps, Filmreihen, Ausstellungen und mehr ... unseren Stummfilm-Kalender finden Sie hier