Drucken

100 jahre stummfilm klassiker logo 250Am 23. Februar 1922 wurde "Die Gezeichneten" von Carl Theodor Dreyer in den Berliner Primus-Palast-Lichtspielen uraufgeführt.

"Wie in fast allen seinen Filmen liegt Dreyers Augenmerk auch in 'Die Gezeichneten' auf einem genauen Studium menschlicher Seelenzustände, vor allem von Charakteren, die unter großen emotionalen Belastungen stehen oder spirituelle Krisen durchleben. Dreyer ist hierbei ein überaus feinfühliger Beobachter und ein Meister darin, die Ergebnisse seiner psychologischen Analysen auf zuweilen geradezu niederschmetternde Art in Filmbilder umzusetzen", so unser Autor Arndt Pawelczik in seiner Würdigung für die Stummfilm Magazin-Initiative 100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik. Hier geht es zur ganzen Filmbesprechung.
Bild: Stummfilm Magazin