richard siedhoff 1 250 Von 29. August bis 08. September 2021 findet im Lichthaus Kino sowie im Deutschen Nationaltheater die III. Weimarer Stummfilm-Retrospektive statt.

Die Filmschau unter dem diesjährigen Motto "Im Kreise der Unsterblichen" rückt mit seinem außergewöhnlichen Konzept jedes Jahr Stummfilme, die vor hundert Jahren in den Weimarer Kinos liefen, in den Mittelpunkt. Die Retrospektive findet im Rahmen des Kunstfestes Weimar statt.

Videotrailer auf Facebook

Ein besonderes Highlight ist die klangvolle Neupremiere der neuen Orchester-Komposition von Richard Siedhoff, Preisträger des Deutschen Stummfilm-Preises 2020, zu Fritz Langs frühen Meisterwerk "Der müde Tod" am 4. September 2021 an gleich zwei aufeinanderfolgenden Terminen, um 16:00 sowie um 20:00 Uhr. Es spielt die Staatskapelle Weimar unter der Leitung des renommierten Stummfilm-Dirigenten Burkhard Götze im Großen Haus des Deutschen Nationaltheaters Weimar.

Die Originalmusik zum Film von Giuseppe Becce ist verschollen. Richard Siedhoffs neuer, farbenprächtiger Komposition gelingt der Spagat zwischen zeitgenössischer und historischer Stummfilmmusik und verschmilzt mit dem Film zu einer homogenen Einheit: Bild und Musik ergänzen sich auf kongeniale Weise und ermöglichen so einen einzigartigen und überaus mitreißenden Seh- und Hörgenuss.

Interview mit Richard Siedhoff

Der expressionistische, bildgewaltige Episodenfilm von Fritz Lang mit dem Untertitel "Ein Volkslied in sechs Versen" kam am 06. Oktober 1921 in die Kinos und erzählt vom Ringen einer Jungvermählten mit dem zu Fleisch gewordenen Tod. Mit "Der müde Tod" schuf Fritz Lang ein atmosphärisch dichtes Epos, dessen opulente Ausstattung und filmische Raffinesse noch heute ein begeistertes Publikum finden. Auch die kunstvollen Zwischentitel verleihen dem Film ein besonderes Flair.

Trailer zur III. Weimarer Stummfilmretrospektive „Im Kreise der Unsterblichen“ auf YouTube

Weitere 14 Filme, die vor 100 Jahren die Weimarer Spielpläne bestimmten und nun wieder in Weimar anlässlich der Retrospektive zu erleben sind, laufen mit Live-Musikbegleitung von international renommierten Stummfilmmusiker*innen im Lichthaus Kino Weimar. Die musikalischen Gäste sind in diesem Jahr: Matthias Hirth (Leipzig), Daan van den Hurk (Niederlande), Camile Phelep (Paris/Berlin), Tobias Rank (Leipzg), Richard Siedhoff (Weimar), Mykyta Sierov (Kiew/Weimar) und die Kino-Organistin Anna Vavilkina (Moskau/Berlin). Desweiteren wird Freunden der klassischen Musik eine Einspielung der beeindruckenden Originalmusik des schwedischen Komponisten Armas Järnefelt zu dem Film "Das Lied der glutroten Blume" von 1919 ermöglicht.

Ausgewählte Filme werden begleitet von Vorträgen und Einführungen renommierter Film- und Medienwissenschaftler: Norbert Aping (Autor), Karola Gramann und Prof. Dr. Heide Schlüpmann (Asta Nielsen Archiv, Frankfurt a.M.), Martin Koerber (Stiftung Deutsche Kinemathek), Dr. Philip Stiasny (Filmuniversität Babelsberg), Dr. Anett Werner-Burgmann (Berlin).

Die III. Weimarer Stummfilm-Retrospektive wird veranstaltet vom Lichthaus Kino Weimar, der Bauhaus-Universität Weimar sowie dem Stadtarchiv Weimar in Kooperation mit dem Kunstfest Weimar.

Eine Würdigung von „Der müde Tod“ ist auf stummfilm-magazin.de im Rahmen der Initiative "100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik" zu finden: www.stummfilm-magazin.de/100-jahre/filme-1921.html

Foto: privat

Zeughauskino Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Um Lust und Lachen im amerikanischen Stummfilm der 1920er Jahre geht es in der Filmreihe "Flapper, It-Girls, Funny Ladies", die von 17. September bis 19. Dezember 2021 im Zeughauskino Berlin zu sehen ist. mehr

Jubiläum

filmstreifen gelb 03 250

Das international bedeutende Stummfilmfestival "Le Giornate del Cinema Muto" wird jedes Jahr in Pordenone veranstaltet, in 2021 zum 40. Mal. mehr