filmstreifen 04 250Am Sonntag, den 25. Juli 2021, ist um 13:30 Uhr Ramper, der Tiermensch im Kino "Central im Bürgerbräu" mit live Musikbegleitung zu erleben.

Der deutsche Stummfilm, von dem nur noch ein einstündiges Fragment existiert, wurde am 31. Oktober 1927 in Berlin uraufgeführt und fusst auf dem Bühnenstück „Ramper“ von Max Mohr (1931-1937). In der titelgebenden Hauptrolle ist Paul Wegener (1874-1948) zu sehen, Regie führte Max Reichmann.

Wegener spielt einen Flieger, der in Grönland scheitert, im Lauf der Jahre verwildert und zum "Tiermenschen" wird. Zurückgeholt in die Zivilisation wird er als Zirkusattraktion ausgestellt und landet schließlich in den Fängen eines Wissenschaftlers, der ihn gegen seinen Willen in die Menschenwelt zurückbringen will.

Vertont wird das Geschehen auf der Leinwand mit einer Live-Musik-Improvisation des Jazz-Ensembles Küspert & Kollegen. Es spielen Till Martin (Saxophone und Klarinetten), Bastian Jütte (Schlagzeug) und Werner Küspert (Gitarre, Konzeption/Komposition) mehr
Textquelle und Foto: Veranstalter

Jubiläum

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Ein "unsterblicher" Horrorfilm wird 100. mehr

Aktuelle Preisträger

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Der Deutsche Stummfilmpreis ehrt Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Stummfilmkultur verdient gemacht haben. mehr

Berlin

stummfilmtage bonn 250a

Mit einer Sonderausstellung bis 02. Mai 2022 würdigt die Deutsche Kinemathek das komplexe Handwerk der Filmrestaurierung. mehr