filmstreifen gelb 03 250Der österreichische Filmregisseur, -produzent und Drehbuchautor Richard Oswald wurde am 05. November 1880 in Wien geboren. 

Mit seinen Filmen über Prostitution, Geschlechtskrankheiten, Homosexualität und Schwangerschaftsabbruch war Oswald ein Pionier des Aufklärungs- und Sittenfilms. Auch mit seinen Unterhaltungsfilme, wie dem Gruselstreifen Unheimliche Geschichten (D 1919), dem Historienfilm Lady Hamilton (D 1921) und der turbulenten Komödie Eine tolle Nacht (D 1927), feierte er Kassenerfolge.

Ab 1925 war er an der Produktionsgesellschaft Nero-Film AG beteiligt, die unter anderem Georg Wilhelm Pabsts Die Büchse der Pandora (D 1929) und die Fritz-Lang-Tonfilmklassiker M (D 1931) und Das Testament des Dr. Mabuse  (D 1933) veröffentlichte. 1933 emigrierte er mit seiner Familie in die USA, konnte dort aber nicht an seine Erfolge in Deutschland anknüpfen. Oswald starb am 11. September 1963 in Düsseldorf. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

Jetzt anmelden

dsp presse pic 250

Immer aktuell mit dem Newsletter von Stummfilm Magazin. mehr

Aktuelle Preisträger

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Der Deutsche Stummfilmpreis ehrt Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Stummfilmkultur verdient gemacht haben. Alle Infos zur Verleihung

Homemovie-Zeit

bauhaus film pic 250