Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Drucken

die stadt ohne juden filmkader filmarchiv austria 250 2016Am 03. Juni 2019 wird auf Arte TV um 23:35 Uhr Die Stadt ohne Juden aus dem Jahr 1924 gezeigt.

Durch einen Fund auf einem Pariser Flohmarkt sind verloren geglaubte Filmteile von "Die Stadt ohne Juden" in den Bestand des Filmarchiv Austria gelangt, das den Stummfilm nun erstmals seit vielen Jahrzehnten in voller Länge wiederhergestellt hat. Die bisher größte österreichische Crowdfunding-Initiative im Kulturbereich mit mehr als 700 private Filmretter/innen hat die Filmrestaurierung möglich gemacht. Das Werk liegt nun erstmals wieder in der nahezu vollständigen Originalversion vor und erlebte am 21. März 2018 im Metro Kinokulturhaus Wien seine Weltpremiere.

"Die Stadt ohne Juden" nannte Hugo Bettauer seinen 1922 erschienenen Roman, der die damals noch utopische Vorstellung einer Vertreibung der Juden aus Wien beschreibt. Die Aufführungen der gleichnamigen Verfilmung (Österreich 1924) von Regisseur Hans Karl Breslauer waren bereits von Störaktionen der Nationalsozialisten begleitet, 1925 wurde Bettauer von einem Nationalsozialisten erschossen. Der Aufstieg der NSDAP in Österreich mit Mitteln des Terrors mündete im sogenannten "Anschluss" von Österreich an Nazi-Deutschland im Jahr 1938. Was folgte, war die Vertreibung und Ermordung der mitteleuropäischen Jüdinnen und Juden im Holocaust.

Ab dem Ausstrahlungstag ist der Film noch bis 02. Juli 2019 in der Arte-Mediathek abrufbar. mehr 
Mit Text- und Bildmaterial von
Filmarchiv Austria