Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

filmrestaurierung 250 08Am 24. Januar 2019 wird im Filmmuseum Potsdam um 19:30 Uhr eine neu restaurierte Fassung von Paul Wegeners "Der Golem, wie er in die Welt kam" (D 1920) gezeigt. Am gleichen Tag und am gleichen Ort gibt es bereits um 13:00 Uhr den Vortrag "Auf der Suche nach dem Golem".

Seit über vierzig Jahren bemüht sich das Filmmuseum München, Paul Wegeners Stummfilmklassiker "Der Golem, wie er in die Welt kam" wieder in seine ursprüngliche Form zu bringen. Kontinuierlich wurden Verbesserungen erzielt, weil immer wieder unbekannte Materialien entdeckt und neue Erkenntnisse gewonnen werden konnten und sich die technischen Möglichkeiten der Filmrestaurierung erweiterten.

2018 hat die Murnau-Stitung ebenfalls eine Restaurierung vorgenommen, so dass sich die seltene Möglichkeit ergibt, zwei alternative Fassungen nach unterschiedlichen Ansätzen zu vergleichen. Im Rahmen des Seminars "Das Rohmaterial der (Film)geschichte" der Filmuniversität Babelsberg begrüßt das Filmmuseum Potsdam am 24.01.2019 um 13:00 Uhr Stefan Drößler, den Leiter des Filmmuseums München, und den Komponisten/Pianisten Richard Siedhoff, die gemeinsam über die Geschichte von Wegeners legendärem Film und die aufwändige Arbeit an seiner Restaurierung berichten werden.

Im mittelalterlichen Prager Ghetto wird der Golem, ein aus Lehm geschaffener menschenähnlicher Riese, von Rabbi Löw mit Hilfe der dunklen Mächte zum Leben erweckt, um sein Volk vor einem prophezeiten Unheil zu schützen. Jedoch verliert der Rabbi die Kontrolle über sein Geschöpf und der Golem läuft im Ghetto Amok.

Paul Wegeners dritte und letzte Verfilmung der berühmten alt-jüdischen Legende gilt als Meisterwerk des deutschen Stummfilms, dessen ikonische Bilder bis heute in der Filmgeschichte nachklingen. Gezeigt wird eine erstmals eine Arbeitsfassung der neuen Münchner Restaurierung mit Live-Interpretation der bislang verschollen geglaubten Originalmusik. Als Begleitfilm wird "Der Golem" (R: Paul Wegener, Heinrich Galeen, D 1914/15, Rekonstruktion, 24’) gezeigt. Live musikalisch begleitet werden die Filme von Richard Siedhoff am Klavier. Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Masterstudiengang "Filmkulturerbe" der Filmuniversität Babelsberg, der Deutschen Kinemathek und dem Brandenburgischen Zentrum für Medienwissenschaften – ZeM statt.

Hinweis auf weitere Veranstaltungen: Dank einer Kooperation mit der Deutschen Kinemathek ist am 28.01.2019 um 19:00 Uhr die parallel entstandene Restaurierung von "Der Golem, wie er in die Welt kam" der Murnau-Stiftung im Kino Arsenal in Berlin zu sehen. Am 31.01.2019 um 13:00 Uhr ist die Filmrestauratorin der Murnau-Stiftung, Anke Wilkening, in Potsdam zu Gast und erläutert bei freiem Eintritt im ZeM ihre Arbeit an dieser Restaurierung.
Textquelle: Filmmuseum Potsdam; Foto: Stummfilm Magazin/Frank Hoyer

Schau in Berlin

kino der moderne ausstellung berlin 2019 250

Bis zum 13. Oktober 2019 zeigt das Museum für Film und Fernsehen in Berlin die Ausstellung "Kino der Moderne – Film in der Weimarer Republik". mehr

100 Jahre Bauhaus

bauhaus film pic 250

Regensburg 2019

Vom 13. bis 22. August 2019 findet die 37. Regensburger Stummfilmwoche statt. mehr