Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

michael quelle friedrich wilhelm murnau stiftung 250Am Mittwoch, den 12. Dezember 2018, um 20:15 Uhr und am Sonntag, den 16. Dezember 2018, um 15:30 Uhr wird im Murnau-Filmtheater in der Reihe "Weimarer Kino – neu aufgelegt" Michael gezeigt.

Carl Theodor Dreyer drehte das Drama im Jahr 1924 mit Walter Slezak, Benjamin Christensen und Nora Gregor in Deutschland. Der Film erzählt die Geschichte des gefeierten Künstler Claude Zoret, der auf den jungen Maler Michael trifft und von dessen Schönheit wie verzaubert ist. Auch wenn er dem Maler kein großes Talent zuschreibt, macht er ihn zu seinem Schüler und seiner Muse.

Eines Tages taucht die Fürstin Zamikov bei Zoret auf und bestellt ein Porträt. Widerwillig nimmt er an, verzweifelt aber an diesem Auftrag bis Michael zum Pinsel greift und aus dem Gemälde ein Meisterwerk macht. Zwischen der Fürstin und Michael beginnt eine Liaison und Claude kann nur tatenlos dabei zuschauen, wie sich Michael immer mehr von ihm distanziert.
Textquelle und Foto: Murnau-Stiftung

Weimarer Republik

100 jahre stummfilm klassiker logo 250

Bonn 2019

Vom 15. bis 25. August 2019 finden die 35. Internationalen Stummfilmtage im Arkadenhof der Bonner Universität statt. mehr