Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet das Stummfilm Magazin Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Carmen Lubitsch filmmuseum potsdam 250Vom 17. November 2018 bis 09. Februar 2019 zeigt das Filmmuseum Potsdam die Filmreihe "Weimar International – Stummfilm ohne Grenzen aus Berlin und Babelsberg (1918 – 1929)".

Das Weimarer Kino war das "Goldene Zeitalter" des deutschen Films. Nie wieder war der deutsche Film so international wie in den 1920-er-Jahren, nie wieder hatte er eine solche Ausstrahlung. Nach Berlin und Babelsberg kamen Filmkünstler*innen aus aller Welt. Die künstlerische Vision und das Können entschieden über Chancen und Karrieren der Filmschaffenden, nicht die Muttersprache oder der Akzent. Denn die Sprache der Augen, die Mimik und Gestik der Schauspieler*innen brauchte in der Zeit des Stummfilms keine Übersetzung.

Die von Philipp Stiasny und Frederik Lang kuratierte Filmreihe »Weimar International« im Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum und im Filmmuseum Potsdam ergänzt die Spielfilme um kurze Vorfilme: Reise- und Kulturfilme, die das Publikum in ferne Länder führen, und lustige Animationsfilme. Dem damals weit verbreiteten Nationalismus sagen die Filme adieu und umarmen stattdessen die Welt. Stummfilmmusiker aus der ganzen Welt begleiten die Filme live. Eine Kartenreservierung für die Aufführungen im Potsdamer Filmmuseum ist möglich unter Telefon 0331-27181-12 und E-Mail ticket (at) filmmuseum-potsdam.de. mehr

Das Programm im Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum in Berlin findet man hier.

Textquelle und Bild: Filmmuseum Potsdam

Kalender

zwischentitel dezember 2018

Kinotipps, Festivals, Filmreihen und mehr ... den Stummfilm-Kalender für Dezember 2018 findet man hier

"Kino-Pravda" online

filmrestaurierung 250 03

Das Österreichische Filmmuseum hat die erhaltenen "Kino-Pravda"-Arbeiten von Dziga Vertov im Netz veröffentlicht. mehr

Tonbilder online

"Singende, sprechende und musizierende Films": filmportal.de macht digitalisierte Tonbilder aus der Frühzeit des Kinos online zugänglich. mehr