murnau filmtheater 250Im Rahmen des Festjahrs „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ präsentiert die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung eine Reihe von Werken aus dem Weimarer Kino – von der Stummfilmzeit bis zu den ersten Tonfilmproduktionen Anfang der 1930er Jahre und dem Übergang zur NS-Herrschaft.

Dazu zählen so unterschiedliche Titel wie der expressionistische Psychothriller ""Das Cabinet des Dr. Caligari" (1919), die legendäre Tonfilmoperette "Der Kongress tanzt" (1930) und die Crossdressing-Komödie "Viktor und Viktoria" (1933). Die Murnau-Stiftung möchte anlässlich des Festjahres mit dieser Filmreihe dazu beitragen, die künstlerische Leistung jüdischer Filmschaffender wieder sichtbar zu machen.

Die Filme werden von Juli bis Dezember 2021 im Murnau-Filmtheater präsentiert und von fachkundigen Referent*innen eingeführt. Die Veranstaltungsreihe findet statt in Kooperation mit dem Verein 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V. und der jüdischen Gemeinde Wiesbaden. Im Juli 2021 sind unter anderem die Stummfilme "Der Geiger von Florenz" (1926) und "Varieté" (1925) mit live Musikbegleitung zu sehen. mehr
Foto.Stummfilm Magazin

Rubrikenübersicht

Rubriken der Initiative "100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik":

Einleitung   
Jubiläumsfilme 1921 
Juniläumsfilme 1920 
Jubiläumsfilme 1918/1919
Stummfilm-Stimmen   
Medientipps   
Termintipps  
Alle Filme   
Download/Presse

Aktuelle Preisträger

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Der Deutsche Stummfilmpreis ehrt Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Stummfilmkultur verdient gemacht haben. Alle Infos zur Verleihung