termintipps pic fDerzeit viele Online-Termintipps

Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es aktuell zu Absagen von Veranstaltungen und zu Besuchseinschränkungen und Schließung von Veranstaltungsorten und Kultureinrichtungen. Alle Angaben auf www.stummfilm-magazin.de und den dazugehörigen Social-Media-Kanälen sind wie gehabt ohne Gewähr.

Stummfilm Magazin rät, sich über die Internetseiten des Robert Koch Instituts (www.rki.de), des Bundesgesundheitsministeriums (www.bundesgesundheitsministerium.de), der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.bzga.de) und die BZgA-Seite www.infektionschutz.de über die aktuelle Situation auf dem Laufenden zu halten – in Österreich, der Schweiz und anderen Ländern auf den Websites der entsprechenden Institutionen.

filmstreifen gelb 01 250Das Filmarchiv Austria feiert in Kooperation mit der Diagonale und der Akademie des Österreichischen Films den Einzug des "Frühlingskinos" im Open-Air am Augartenspitz und im Metro Kinokulturhaus.

Von 19. Mai bis 27. Juni verwandelt sich der lauschige Wiener Kinogarten des Filmarchiv Austria erstmals in eine imposante Auslage für das österreichische Filmschaffen. Mit dem Frühlingskino wird der Open-Air-Betrieb nun schon vor der eigentlichen Sommerkino-Saison eröffnet. Durch ein innovatives Beschattungssystem und eine extra starke Projektion können die Filme schon mit Einbruch der Dämmerung präsentiert werden. Das eigens konstruierte Dach dient gleichzeitig auch als Schutz vor Regen im Publikumsbereich.

Gezeigt werden aktuelle heimische Produktionen, darunter auch zahlreiche für den Österreichischen Filmpreis nominierte Titel. Ergänzt wird das Open-Air-Festival mit neuen Restaurierungen aus der Werkstätte des Archivs, unter anderem die lang erwartete neue Rekonstruktion von Ekstase (Tschechoslowakei 1933) und das in Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum restaurierte Stummfilm-Roadmovie "Mit dem Motorrad über die Wolken" (Österreich 1927). Zudem ist Hans Otto Löwensteins Filmbiografie "Beethoven" (Österreich 1927)  in einer ebenfalls restaurierten Fassung zu sehen.

An ausgewählten Abenden wird das Hauptprogramm von Kurzfilmproduktionen begleitet, die in Kooperation mit Vienna Shorts erstmals im Freiluftkino präsentiert werden. Das gesamte Programm wird jeweils am Folgetag auch im Metro Kinokulturhaus zu sehen sein. Anschließend an das Frühlingskino findet von 1. Juli bis 29. August in Kooperation mit der Viennale die 13. Ausgabe des beliebten Sommerkinos "Kino wie noch nie" im Open-Air im Augarten statt. mehr
Textquelle: Filmarchiv Austria; Foto: Stummfilm Magazin

tv geraet 250In der Nacht von 24. auf den 25. Mai 2021 ist um 00.40 Uhr auf Arte TV "Das Salz Swanetiens" (1930) zu sehen. Zudem kann der Stummfilm vom 17. Mai bis 22. Juni 2021 in der Arte-Mediathek abgerufen werden.

Während in anderen Regionen der Sowjetunion zum Ende der 1920er Jahre schon die Moderne Einzug gehalten hat, ist das Leben in Oberswanetien, einem Hochgebirgstal im Kaukasus (heutiges Staatsgebiet Georgien), noch von uralten Traditionen und Bräuchen geprägt. Die Bewohner pflegen ihren Alltag in der von imposanten Wehrtürmen umgebenen Gemeinde und leben von der Schafzucht und der Arbeit im Steinbruch. Aufgrund der Witterungsbedingungen ist das Tal die meiste Zeit des Jahres von der Außenwelt abgeschnitten, was die Beschaffung des für Mensch und Tier lebenswichtigen Salzes zu einer gefahrvollen Aufgabe macht. Eine neue Straße soll Abhilfe schaffen.

filmstreifen 02 250In mehreren Filmprogrammen zeigt das Kino Filmpodium alle 17 Folgen der filmhistorischen Dokumentation "The Story of Film: An Odyssey", die der nordirische Dokumentarfilmer und Autor Mark Cousins im Jahr 2011 geschaffen hat.

Zu jeder Episode, die jeweils eine Stunde dauern und in sich inhaltlich geschlossen sind, wird ein in der Dokumentation erwähntes Werk in ganzer Länge vorgeführt. Gezeigt werden unter anderem "Nanook Of The North" (USA 1922), "Greed" (USA 1924) und "The Crowd" (USA 1928). Die Stummfilme werden live musikalisch begleitet. mehr
Textquelle: Filmpodium; Foto: Stummfilm Magazin

kamera zeichnung 4 250Bis zum 20. Juni 2021 zeigt das Museum für Gestaltung Zürich eine Ausstellung über den international tätig gewesenen Kostümbildnern René Hubert.

Der Schweizer, geboren am 07. Oktober 1895 in Frauenfeld und gestorben am 05. Juni 1976 in Zürich, kleidete von den 1920er- bis zu den 1950er-Jahren Hollywoodstars wie Ingrid Bergman, Marlene Dietrich, Gloria Swanson und Shirley Temple ein. In der Stummfilmzeit war er auch in Deutschland tätig und unter anderem für die Kostüme bei Asphalt (Regie: Joe May, 1929) und Die wunderbare Lüge der Nina Petrowna (Regie: Hanns Schwarz, 1929) zuständig.

Videotrailer "René Hubert: Kleider machen Stars"

Mit der Schau auf dem Toni-Areal widmet sich erstmals eine Ausstellung dem gesamtenŒuvre des Gestalters, der zudem für Musicaltheater und Modehäuser tätig war und auch für die Uniformen und Flugzeuginterieurs der Swissair verantworlich zeichnete. Für einen Ausstellungsbesuch gelten Hygieneregeln. mehr

Ergänzend zur Austellung zeigt das Zürcher Kino Filmpodium eine Auswahl an Filmen, für die René Hubert die Kostüme entworfen hat. mehr
Bild: Stummfilm Magazin

cinefest logo 250Vom 14. bis 30. Mai 2021 ist geplant, einen Teil des im November 2020 ausgefallenen Kinoprogramms des XVII. cinefests im Hamburger Kommunalen Kino Metropolis nachzuholen.

Aufgrund der derzeitigen Pandemie-Situation ist aber auch die Durchführbarkeit dieses Programms noch nicht gesichert. Weitere Informationen kündigt der Veranstalter für Ende April/Anfang Mai an. Das Filmerbefestival beschäftigte sich in 2020 mit dem Thema "Kino, Krieg und Tulpen. Deutsch-Niederländische Filmbeziehungen". mehr
Textquelle und Logo: cinefest

stummfilmfestiva karlsruhe logoDie Vorbereitungen für die 19. Karlsruher Stummfilmtage sind bereits im Gange.

Geplant ist eine Durchführung vom 16. bis 21. November 2021. Im Mittelpunkt werden Komödien und Slapstickfilme stehen. Eröffnet wird der Filmreigen mit einer Lubitsch-Komödie (Titel wird noch bekantgegeben), zudem wird Mauritz Stillers Erotikon (Schweden 1920) gezeigt. Weitere Vorführungen, die ebenfalls mit Livemusik gezeigt werden, sind in Planung. Mehr Informationen unter www.stummfilmfestival-karlsruhe.de.

filmspule 250 3Die sechste Ausgabe von "Film Restored – Das Filmerbe-Festival" findet vom 03. bis 07. November 2021 statt.

Seit 2015 widmet sich die Veranstaltung dem Filmerbe im digitalen Zeitalter. Digitale Restaurierungen erleben hier Premieren, Filmemacher*innen und Restaurator*innen berichten über praktische Aspekte der digitalen Filmbearbeitung und Expert*innen diskutieren über politische und ästhetische Fragen, die im Rahmen von Digitalisierungsmaßnahmen eine Rolle spielen.

Das Festivals will im Anschluss an das Thema des Vorjahres weitere transnationale Verflechtungen in der Filmgeschichte verfolgen und in 2021 filmische Migrationsbewegungen zum Schwerpunkt machen.

Das Programm wird Mitte September 2021 veröffentlicht. Die Tagung wird in Englisch abgehalten. Die rund 15 Filme werden im Original mit englischen oder deutschen Untertiteln gezeigt. "Film Restored" ist eine Veranstaltung der Deutschen Kinemathek für den Kinematheksverbund und ist gefördert vom BKM und unterstützt von FIAF und Arsenal – Institut für Film und Videokunst. mehr
Textquelle: Deutsche Kinemathek; Foto: Stummfilm Magazin

arte logo 250In der Arte-Mediathek ist vom 31. Januar 2021 bis 21. Mai 2021 die Dokumentation Die Zwanziger – Das Jahrzehnt der Frauen (D 2020) online abrufbar.

Die Zwanziger Jahre eröffnen Künstlerinnen die Chance, aus dem Schatten der Männer zu treten. In ihren Ateliers entsteht nun eine neue, oft dezidiert weiblich geprägte Kunst. Dafür stehen die amerikanische Malerin Georgia O'Keeffe, die in Paris lebende Polin Tamara de Lempicka ebenso wie die Berliner Dadaistin Hannah Höch oder die russische Bildhauerin Wera Muchina.

Die Arte-Dokumentation stellt das Œuvre dieser so unterschiedlichen Frauen vor. Sie sucht in New York, Berlin, Moskau und Paris nach den Spuren ihres Schaffens und blickt, mit oft sehr intimen Selbstzeugnissen, auf das bewegte Leben der vier Ausnahmekünstlerinnen zurück.

stummfilmtage bonn 250aVom 12. bis 22. August 2021 veranstaltet der Förderverein Filmkultur Bonn e.V. die 37. Internationalen Stummfilmtage.

Wie auch schon in 2020 soll das größte deutsche Stummfilmfestival dabei in hybrider Form stattfinden: live im Arkadenhof der Bonner Universität sowie digital über die Seite www.internationale-stummfilmtage.de. Die Filmauswahl wird voraussichtlich im Juni 2021 bekannt gegeben. mehr
Textquelle: Internationalen Stummfilmtage/Förderverein Filmkultur Bonn e.V.; Foto: Stummfilm Magazin

regensburger stummfilmwocheDie 39. Regensburger Stummfilmwoche ist für den 10. bis 15. August 2021 terminiert.

Die Veranstaltung mit live Begleitmusik wird als Open-Air-Event im Thon-Dittmar-Palais stattfinden. Die Filmtage sind ein Projekt des Arbeitskreises Film Regensburg e.V. und gehören zu den ältesten Stummfilmveranstaltungen Deutschlands. mehr
Bild: Veranstalter

Rubrikenübersicht

Rubriken der Initiative "100 Jahre Stummfilm-Klassiker der Weimarer Republik":

Einleitung   
Jubiläumsfilme 1921 
Juniläumsfilme 1920 
Jubiläumsfilme 1918/1919
Stummfilm-Stimmen   
Medientipps   
Termintipps  
Alle Filme   
Download/Presse

Aktuelle Preisträger

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Der Deutsche Stummfilmpreis ehrt Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Stummfilmkultur verdient gemacht haben. Alle Infos zur Verleihung