tv geraet 250Noch bis 23. Juni 2021 kann in der Arte-Mediathek "Das Salz Swanetiens" (1930) abgerufen werden.

Während in anderen Regionen der Sowjetunion zum Ende der 1920er Jahre schon die Moderne Einzug gehalten hat, ist das Leben in Oberswanetien, einem Hochgebirgstal im Kaukasus (heutiges Staatsgebiet Georgien), noch von uralten Traditionen und Bräuchen geprägt. Die Bewohner pflegen ihren Alltag in der von imposanten Wehrtürmen umgebenen Gemeinde und leben von der Schafzucht und der Arbeit im Steinbruch. Aufgrund der Witterungsbedingungen ist das Tal die meiste Zeit des Jahres von der Außenwelt abgeschnitten, was die Beschaffung des für Mensch und Tier lebenswichtigen Salzes zu einer gefahrvollen Aufgabe macht. Eine neue Straße soll Abhilfe schaffen.

logo dffMehr als 3000 Apparate finden sich in den Gerätesammlungen des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum.

Darunter sind natürlich Filmkameras und -projektoren, aber auch Lichttechnik, Kinoausstattung und mannigfaltige Gerätschaften aus der Vor- und Frühgeschichte des Kinos. Thomas Worschech, der Leiter der Gerätesammlung, präsentiert in einem ca. 17-minütigen Video auf YouTube eine kleine Auswahl der Apparaturen, die in analoger Zeit im Kino und im Filmstudio im Einsatz waren. mehr
Textquelle und Bild: DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

filmstreifen 01 250Das VOLTA Ensemble der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) hat sich im Sommersemester 2021 dem Stummfilm "Die Puppe" (D 1919) von Ernst Lubitsch gewidmet.

Im April 2021 spielten die Studierenden der Hochschule die Musik aus dem Ballett "Coppelia" von Leó Delibes in einer Bearbeitung von HMTM-Dozent Mark Pogolski zu "Die Puppe" ein. Die Musikaufnahme wird nun gemeinsam mit dem Film im Zeitraum vom 18. bis 21. Juni 2021 auf dem Youtube-Kanal der HMTM veröffentlicht. Das Projekt wird unterstützt von der Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung, dem Lizenzgeber des Films.

wanderkino bildnachweis tilo baumgaertelKinovergnügen wie vor 100 Jahren verspricht das Wanderkino mit analoger 16-mm-Vorführtechnik bei seinem Halt am Modellboothafen im Britzer Garten.

Mit ihrem zum Open-Air-Kino umgebauten Oldtimer-Feuerwehrauto ("Laster der Nacht") lassen die Musiker Tobias Rank und Sebastian Pank, die seit 1999 mit ihren Stummfilmvorführungen deutschlandweit und international erfolgreich unterwegs sind, an zwei Abenden nostalgisches Kintopp-Flair aufkommen.

Am Mittwoch, den 23. Juni 2021, sind drei Komödienklassiker zu sehen: "The Bank" (USA 1915) mit Charlie Chaplin, "Was tragen die Schotten darunter" (USA 1927) mit Stan Laurel & Oliver Hardy und "Flitterwochen im Fertighaus" (USA 1920) mit Buster Keaton. Einen Tag später (24.06.2021) ist dann Gruseln angesagt, wenn Friedrich Wilhem Murnaus "Nosferatu" (D 1922) sein Unwesen treibt. mehr
Bild: Tilo Baumgärtel

metro 1 250Die deutsche Filmschauspielerin Brigitte Helm starb am 11. Juni 1996 in Ascona.

Weltberühmt wurde sie für ihre Darstellung der Maria bzw. des sogenannten "Maschinenweibs" in Fritz Langs monumentalen Science-Fiction-Film Metropolis (D 1927). Weitere bedeutende Stummfilme in ihrer Karriere waren Die Liebe der Jeanne Ney (Regie: Georg Wilhelm Pabst, 1927 ), Alraune (Regie: Henrik Galeen, 1928 ), Abwege (Regie: Georg Wilhelm Pabst, 1928) und Das Geld (Regie: Marcel L'Herbier, 1928).

Helm spielte an der Seite prominenter Leinwandmimen wie Paul Wegener, Heinrich George, Alfred Abel, Gustav Fröhlich und Fritz Rasp. Ihre Filmkarriere konnte in der Tonfilmzeit ohne Unterbrechung fortsetzen und beendete diese nach Ablauf ihres Zehnjahresvertrags mit der Ufa im Jahr 1935. Sie wurde am 17. März 1906 (manche Quellen nennen auch 1908) als Brigitte Eva Gisela Schittenhelm in Berlin geboren. mehr

filmstreifen 01 250Die Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) stellt einen vollständigen Mitschnitt des interdisziplinären Projekts "Romeo und Julia im Schnee & Masel Tov" bis 15. Juni 2021 kostenlos auf ihrem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Im Mittelpunkt der Aufführung steht die Stummfilmkomödie "Romeo und Julia im Schnee" (D 1920) von Ernst Lubitsch, die vom Volta Ensemble, den Sängerinnen Amelie Scheffels und Sarah Haun sowie Tänzer*innen der Ballett-Akademie der HMTM vertont und ergänzt wurde. Die Aufzeichnung erfolgte am 30. Mai 2021.

Zu hören ist eine Neukomposition des HMTM-Dozenten Mark Pogolski, für die Choreografie war Kirill Melnikov verantwortlich. Die künstlerische Leitung lag in den Händen von Georg Glasl. Eine Einführung zur Veranstaltung von Dr. Tobias Reichard vom Ben-Haim-Forschungszentrum der HMTM gibt es ebenfalls auf YouTube. Das Projekt entstand anlässlich des Jubiläumsjahrs "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland". zum Stream auf YouTube

Ausblick: Vom 18. bis 21. Juni 2021 ist das skurille Filmlustspiel "Die Puppe" (D 1919) von Ernst Lubitsch an gleicher Stelle zu sehen.
Bild: Stummfilm Magazin

filmstreifen 06 250Der amerikanische Filmproduzent Adolph Zukor starb am 10. Juni 1976 in Los Angeles. Er wurde am 07. Januar 1873 in Ricse (damals Österreich-Ungarn) geboren.

Zusammen mit Daniel Frohman gründetet Zukor im Jahr 1912 die Firma "Famous Players Film Company", die in den darauffolgenden Jahren mit anderen Verleihfirmen fusionierte und in Paramount umbenannt wurde.

Zukor baute unter anderem Gloria Swanson, Mary Pickford, Rudolph Valentino, Louise Brooks und Clara Bow – dem ersten It-Girl – zu Kinostars auf. Einer der vielen großen Erfolge der Paramount in der Stummfilmzeit war der Spielfilm Sein letzter Befehl ("The Last Command", 1928) von Josef von Sternberg; Schauspieler Emil Jannings erhielt für seine ausdrucksstarke Mitwirkung den ersten Academy Award der Filmgeschichte in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller". 1949 wurde Zukor dann ebenfalls mit einem "Oscar" ausgezeichnet. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

logo dffDas europäische Filmvermittlungsprojekt Cinemini Europe 2 ist gestartet und stellt auf seiner deutschen Website insgesamt 26 kurze Filme, darunter auch Stummfilme, kostenlos zur Verfügung. 

Auf den Seiten der einzelnen Filme findet sich frei zugängliches pädagogisches Begleitmaterialien zu jedem Film: Ein längerer Begleittext, der die Besonderheiten des Films erklärt, ihn ästhetisch und filmhistorisch einordnet und praktische Tipps zur pädagogischen Arbeit mit dem Film gibt sowie bis zu drei Activity Cards pro Film zum Ausdrucken und Zusammenfalten, mit denen direkt nach dem Sehen des Films kreativ losgelegt werden kann. Das Passwort zu den Filmen und Materialien kann per Mail bei Projektleiter Sebastian Rosenow abgefragt werden: rosenow (at) dff.film.

filmmuseum berlin 250Die Deutsche Kinemathek führt auf ihrem Instagram-Kanal am Samstag, den 12. Juni 2021, um 19:00 Uhr die Online-Führung "Filmpreise – zwischen Kunst und Politik" durch.

Anlässliche des "Berlinale Summer Special" beschäftigt sich die Deutsche Kinemathek mit Fragen rund um Filmpreise: Welche Bedeutung schreiben wir ihnen zu? Was sagt eine Auszeichnung über die Qualität eines Filmes aus? Und spiegeln die Entscheidungen für die Vergabe eines Preises ein gesellschaftliches oder politisches Klima wider?

Durch die ständige Ausstellung des Filmmuseum am Potsdamer Platz führt Jörg Becker. Die inklusive Online-Führung findet in Begleitung einer Dolmetscherin für Laut- und Gebärdensprache statt. Der Eintritt ist frei. mehr
Textquelle: Deutsche Kinemathek; Foto: Stummfilm Magazin

filmmuseum duesseldorf 250 1Am Freitag, den 11. Juni 2021, von 18:00 bis 19:00 Uhr, und am Samstag, den 19. Juni 2021, von 15:00 bis 16:00 Uhr bietet das Filmmuseum Düsseldorf einen geführten virtuellen Rundgang durch die Dauerausstellung in arabischer Sprache an.

Jan Hamshoro, Filmemacher und Student der Medienwissenschaft, führt die Besucher*innen virtuell über vier Etagen durch die Ausstellung und lässt sie an der faszinierenden Welt der bewegten Bilder und der Filmtricks teilhaben.

Die Online-Führungen sind kostenlos und richten sich an Familien und Interessierte jeden Alters. Karin Woyke, Leiterin des Bereichs Bildung und Vermitlung des Filmmuseums, wird die Veranstaltung moderieren. Die Veranstaltung findet über die Software Zoom statt, Anmeldungen werden per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen genommen. mehr Infos und Veranstaltungsankündigung auf Arabisch
Textquelle: Filmmuseum Düsseldorf; Foto: Stummfilm Magazin

tv geraet 250In der Nacht von 06. auf den 07. Juni 2021 ist um 00.35 Uhr auf Arte TV eine aktuell restaurierte Fassung von "Beethoven" (Österreich 1927) als Erstausstrahlung zu sehen. Zudem kann der Stummfilm vom 05. Juni bis 05. Juli 2021 in der Arte-Mediathek abgerufen werden.

Der österreichische Stummfilm entstand 1927 zum 100. Todestag des Komponisten. Mit dem großartigen Charakterschauspieler Fritz Kortner (1892-1970) in der Titelrolle zeichnet der Film die wichtigsten Stationen im Leben von Ludwig van Beethoven nach und verknüpft seine Vita mit seinen bekanntesten Werken. Die neue Musik von Malte Giesen (*1988) zitiert alle im Film genannten Werke.

filmspule bunt 250 1Der deutsche Film- und Theaterschauspieler Harry Walden starb am 4. Juni 1921 in Berlin.

Neben seinem Theaterengagements, etwa in Berlin unter Max Reinhardt und am Wiener Burgtheater, war er ab 1910 in verschiedenen Filmproduktionen zu sehen, wie dem österreich-ungarischen Drama Der Mandarin (1918) von Fritz Freisler und dem österreichischen Melodram Die Dame mit dem schwarzen Handschuh (1919) von Michael Kertesz. Er wurde am 22. Oktober 1875 in Berlin geboren. mehr
Foto: Stummfilm Magazin

filmspule bunt 250 1Aktuelle und interessante Veröffentlichungen rund um das Thema "Früher Film" gibt es im Netz zu entdecken. Hier eine frische Auswahl. Viel Spaß beim Lesen!

♦ Regisseur Damien Chazelle, mit einem Oscar ausgezeichnet für das Musical "La La Land" (USA 2016), plant einen Spielfilm, der im Hollywood der Übergangszeit vom Stumm- zum Tonfilm spielen soll. In dem Streifen mit dem Titel "Babylon" ist Brad Pitt für eine der Hauptrollen vorgesehen. mehr

♦ Die Fachzeitschrift W&V berichtet über ein neues Angebot von Pornhub: Das Erotikportal hat frühe Erotikfilme restauriert und coloriert. mehr Auch der Express berichet. mehr

♦ Die Nordischen Filmtage Lübeck, die vom 03. bis 07. November 2021 stattfinden, haben auch Stummfilme im Programm. Die Lübecker Nachrichten berichten (Bezahlschranke).

♦ Im Rahmen der Bundesgartenschau Erfurt 2021 wurde Ende Mai 2021 der deutsche Stummfilm "Das Blumenwunder" (1925) in Open-Air-Atmosphäre und mit Livemusik gezeigt. Die Thüringer Allgemeine gab einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltung.
Foto: Stummfilm Magazin

filmstreifen bunt 10 250Die als Freda Josephine McDonald geborene amerikanisch-französische Tänzerin, Schauspielerin, Sängerin und Menschenrechtsaktivistin Josephine Baker wurde am 03. Juni 1906 in St. Louis (USA) geboren.

Baker ist eine Ikone der Populärkultur. Legendär sind ihre ironisierenden Showauftritte, Fotos und Filmmitschnitte mit einem Rock aus Bananen. In der Stummfilmzeit war sie als Darstellerin an mehreren Kinoproduktionen beteiligt, unter anderem an "Die Frauen von Folies Bergères" (1927), "La revue des revues" (1927), "La sirène des tropiques" (1927) und "Le pompier des Folies Bergère" (1928). Sie starb am 12. April 1975 in Paris. mehr
Bild: Stummfilm Magazin

filmstreifen 08 250Der belgische Filmregisseur und -pionier Charles Dekeukeleire starb am 02. Juni 1971 in Werchter (Belgien).

Bekannt ist er heute vor allem für seine vom französischen Avantgardekino und der zeitgenössischen bildenden Kunst beeinflussten Filme. Sein Stummfilm-Meisterwerk "Impatience", das Stilmittel des Futurismus aufgreift, entstand 1928. Dekeukeleire wurde am 27. Februar 1905 in Ixelles (Belgien) geboren. mehr und mehr
Foto: Stummfilm Magazin

Jetzt anmelden

dsp presse pic 250

Immer aktuell mit dem Newsletter von Stummfilm Magazin. mehr

Aktuelle Preisträger

deutscher stummfilmpreis auszeichnung 1 250

Der Deutsche Stummfilmpreis ehrt Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Stummfilmkultur verdient gemacht haben. Alle Infos zur Verleihung

Homemovie-Zeit

bauhaus film pic 250